vivaldi
Posts: 1
Joined: Thu May 17, 2018 1:50 pm

GPIO Pins Input

Thu May 17, 2018 1:59 pm

Hallo alle,

ich mache gerade meine ersten Versuche mit den GPIO-Pins am Raspberry und hab da eine grundlegende Frage. Wenn ich einen GPIO-Pin als Ausgang definiere und beispielsweise eine LED ansteuere, häng ich immer zusätzlich zur LED einen Widerstand zwischen Versorgung und GND, damit ich den Raspberry nicht überbeanspruche. Dies ist mir soweit klar.
Aber wie ist es, wenn ich von einem "fremden"Gerät etwas einlesen möchte. Beispielsweise, ob eine LED leuchtet? Ich würde das Ganze auf gleiches Potential bringen (GND verbinden) und dann bin ich mir nicht sicher: kann ich dann direkt von der LED auf den GPIO-Pin, welchen ich als Input deklariert habe gehen, oder soll man da auch dazwischen einen Widerstand setzen? Und wenn ja, in welcher Größenordnung spielt sich das ab?
Übrigens ich meine nicht einen Pullup- oder Pulldown-Widerstand, um ein definiertes Signal zu haben sondern direkt die Verbindung zum GPIO-Input-Pin.

vielen Dank schon mal für die Hilfe.

lG
ivan

smartifahrer
Posts: 530
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: GPIO Pins Input

Thu May 17, 2018 2:37 pm

Im Menü oben, unter "Education" und "Projects" findest du viele Tutorials zu verschiedenen Themen.
Für dich dürft dies interesant sein https://projects.raspberrypi.org/en/pro ... -computing
Darin wird gezeigt wie du eine LED mit Vorwiderstand an einen GPIO-Pin anschliest, einen Taster und anderes anschliest.
Zum Thema Taster (Button). Die gezeigte Methode funkt zwar, ist aber nicht optimal.

Beim Begriff "Versorgung" wird normalerweise ein Pin verstanden der rein die Versorgungsspannung des Pi liefert. Also die Pins mit +5 Volt bzw. +3,3 Volt oder das Netzgerät. GND bitte NIE an Erde anschließen!

Drei Dinge sind ganz ganz Wichtig.
1. GPIO Ausgänge können nur sehr wenig Strom und nur 3,3 Volt liefern! Auch die Summe des Stroms aller Ausgänge zusammen ist begrenzt
2. GPIO vertragen nur maximal 3,3 Volt! Alles was darüber liegt beschädigt den Pi.
3. Die GPIO-Pins sind direkt an den Cip des Pi angeschlossen und deshalb empfindlich.

Wegen 2. wirst du in vielen Beispielen angeschossene Widerstände finden.

Ob eine LED Leuchtet oder nicht, lässt sich nicht unbedingt mit direkter Beschaltung realisieren. Dies liegt daran das LED und Widerstand ein Spannungsteiler bilden und eventuell die Spannung dann zu klein ist als das sie noch als Signal erkannt wird.

User avatar
mline
Posts: 1078
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: GPIO Pins Input

Thu May 17, 2018 6:45 pm

vivaldi wrote:
Thu May 17, 2018 1:59 pm
Aber wie ist es, wenn ich von einem "fremden"Gerät etwas einlesen möchte. Beispielsweise, ob eine LED leuchtet? Ich würde das Ganze auf gleiches Potential bringen (GND verbinden) und dann bin ich mir nicht sicher: kann ich dann direkt von der LED auf den GPIO-Pin, welchen ich als Input deklariert habe gehen, oder soll man da auch dazwischen einen Widerstand setzen? Und wenn ja, in welcher Größenordnung spielt sich das ab?
Sowas macht man nicht. NIEMALS ZWEI VERSCHIEDENE GERÄTE MITEINANDER VERBINDEN. Es sei denn, es ist eine Schnittstelle (SPI, I2C, USB, ...) dafür vorgesehen.

Wenn es wirklich absolut notwendig ist und garnicht anders geht könntest du in dem Fall einen Optokoppler einsetzen.
<~~>

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests