ennienns
Posts: 1
Joined: Tue Sep 29, 2020 1:17 pm

Raspberry Pi als VPN Client für FRITZBox

Tue Sep 29, 2020 1:19 pm

Hallo,

ich weiß nicht genau ob das geht, da ich mit dem Raspberry bisher nur mit Kodi ein Mediencenter benutzt hab.

Also ich nutze eine FRITZ!Box 7590 als Modem & wollte mithilfe eines Pi‘s eine VPN Verbindung zu einem VPN-Anbieter wie NordVPN oder Ähnlichen aufbauen. Geht das? Die FRITZ!Box selbst kann das unverständlicherweise nicht.

smartifahrer
Posts: 1058
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Raspberry Pi als VPN Client für FRITZBox

Wed Sep 30, 2020 9:55 am

Die FRITZ!Box selbst kann das unverständlicherweise nicht
Eigentlich ist daran nichts unverständlich. Die Frizbox soll möglicht einfach eine VPN Verbindung von extern ins Heimische Netz erlauben.
Erwartest du von AVM wirklich, daß sie Dialoge für alle VPN-Anbieter auf dieser Weld bereithält?

Nun zu deinem Anwendungsfall.
Geht das mit einem Pi? Ja

Du benötigst allerdings Netzwerk-Kenntnisse (Routing, Software-Konfiguration) für die bei dir zuhause eingesetzten Betriebsysteme. EIne Einfache Anleitung gibts eher nicht da hier viele Szenarien Möglich sind.
Ich möchte dir mal kurz beschreiben um was es geht.

Aktuell ist es bei dir so: Vermutlich alle Geräte im Netzwerk holen sich wichtige Informationen zur Netzwerk-Konfiguration per DHCP von der Fritzbox (mit ihrem DHCP-Server). Dazu gehört die IP-Adresse, Netzmaske und die Gateway-Adresse. Die Gateway-Adresse (IP der Frixbox) ist wichtig da an dieses Gerät alles gesendet wird was nicht zu deinem lokalen Netzwerk gehört. Das Gateway bildet also die Brücke zwischen z.B. deinem Computer und dem Internet. Das Gateway ist auch zuständig wenn Daten vonm Internet ankommen, diese an den Zuständige Gerät inerhalb des Lokalen Netz weiter zu leiten.
Fügst du dem nun über den Pi ein VPN-Gateway hinzu, so hast du zwei Gateway-Adressen. Nun stell dir die Frage woher dein Betriebsystem wissen soll welches davon wann benutzt werden soll. Hier kommt dann das Routing ins spiel. Das sind Regeln die definieren was wohin gesendet werden soll.
Da das alles nicht so einfach ist, wird meistens am Computer eine Art virtuelle Netzwerkkarte/Verbindung installiert. Ist dieses Aktiv, so werden alle Daten, die nach extern gehen sollen, statt an die Fritzbox an die VPN-Software übergeben die dann im Hintergrund alles weitere für die macht. Auch per VPN gehen die Daten letztlich über das Gatway der Frizbox. Nur das Routing, Verschlüsseln usw. macht die VPN-Software. Kommen nun Daten von drausen so muss die Frizbox wissen, wer sie inerhalb des lokalen Netz empfangen soll. Das kann dein Computer oder halt der Pi sein.
Wenn du darüber nach denkst, sollte klar sein, das du hierfür einiges einstellen musst. Zum diesen Themen findest du im Netz aber viele Anleitungen. Was den Pi betrift, so kannst du hier auch auf Anleitungen zurückgreifen die für Linux auf normalen PCs geschrieben wurden.
Rasbian/Raspberry OS beruht wie Ubuntu auf Debian. Somit dürften Ubuntu Anleitungen sehr häufig auch auf dem Pi funktionieren.

Return to “Deutsch”