dirkc
Posts: 10
Joined: Sat Aug 11, 2012 10:03 pm

Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Tue Dec 04, 2012 9:34 pm

Ich möchte die SD-Karte mit dem Mac auslesen, weil das System korrupt zu sein scheint nach Installation von Samba (sudo apt-get install samba samba-common-bin).
Da selbst ein "cp /a /b" nicht mehr funktioniert, kann ich meine Dateien nicht retten.
Daher möchte ich die SD-Karte vom Mac aus auslesen.

Im Festplattendienstprogramm werden 2 Partitionen angezeigt:
Untitled 1 -> die Boot-Dateien
disk2s2 -> da will ich ran

Leider kann ich disk2s2 mit dem Festplattendienstprogramm nicht mounten.
Wie komme ich da ran?

Vielen Dank für jeden Tipp!

thsBavR10
Posts: 233
Joined: Sat Jul 21, 2012 3:11 pm

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Wed Dec 05, 2012 7:29 am

Das Auslesen der SD-Karte ohne vorherige Reparatur des Filesystems wird nicht funktionieren.
Wahrscheinlich funktioniert eine Prüfung/Reparatur auch auf dem Raspberry Pi. (siehe http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewt ... 87#p186997)
1. Es gibt einen "Safe Mode" (http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewt ... p?p=129413), mit dem Du booten kannst, ohne dass die ext3-Partition gemounted wird.
2. Dann ist es möglich den Filesystem-Check zu starten: (e2fsck.static -fy /dev/mmcblk0p2) siehe http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewt ... 87#p186997.
Ggf. weiter suchen mit https://www.google.de/search?q=e2fsck.s ... errypi.org
Viel Erfolg.

Homwer
Posts: 82
Joined: Wed Jun 27, 2012 12:40 am

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Wed Dec 05, 2012 11:10 am

ich würde vorher die ganze karte mit

Code: Select all

dd
sichern
Habe mir leider auch schon ein paar karten zerschossen, SD karten scheinen nicht das optimale speichermedium zu sein

dirkc
Posts: 10
Joined: Sat Aug 11, 2012 10:03 pm

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Wed Dec 05, 2012 10:14 pm

Vielen Dank!
Safe Mode und fsck haben geholfen.

Yggdrasil
Posts: 138
Joined: Sun Aug 26, 2012 8:45 pm

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Thu Dec 06, 2012 10:59 am

Homwer wrote:ich würde vorher die ganze karte mit

Code: Select all

dd
sichern
Habe mir leider auch schon ein paar karten zerschossen, SD karten scheinen nicht das optimale speichermedium zu sein
Ist meiner Meinung nach wieder mal nur eine Frage der Stromversorgung. Ich habe mir auch schon mehrere Dateisysteme zerschossen, aber das trat immer nur unter Last (XBMC+ Übertaktet) auf. Besonders ärgerlich, wenn man XBMC im normalen "Raspbian" ausprobiert wurde und man kein Backup machte. :roll:
Ohne XBMC und auf anderen Boards gabs bei mir mit SD-Karten kaum Probleme.

Homwer
Posts: 82
Joined: Wed Jun 27, 2012 12:40 am

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Thu Dec 06, 2012 3:32 pm

kann ich nicht bestätigen. Ich nutze das OpenElec und das mehrer Stunden die Woche, da gab es noch nie Probleme.
Seit der neueren Version braucht man auch den Pi nicht mehr zu übertakten, vorher auch nicht aber es läuft halt sehr sehr flüssig jetzt.
z.B. läuft der Film jetzt ruckefrei im hintergrund während man am Menü schraubt.

Yggdrasil
Posts: 138
Joined: Sun Aug 26, 2012 8:45 pm

Re: Wie RPI-Partition von SD-Karte auslesen?

Thu Dec 06, 2012 5:12 pm

Das stimmt, in OpenElec hat man die Probleme nicht. Das liegt aber vor allem daran, dass in OpenElec die meisten Daten readonly (Auszug aus mount: /dev/loop0 on / type squashfs (ro,relatime) ) eingehängt sind. Das verhindert SD Karten-Probleme.
Wenn du Raspbian + XBMC oder Rasbmc nimmt, sieht es anders aus.

Mit OpenElec hatte ich auch keine SD Karten-Probleme. :) Dafür aber einige andere... ;)

Return to “Deutsch”