Elton9891
Posts: 5
Joined: Sat May 18, 2019 6:52 am

30x DS18B20 Auswertung

Sat May 18, 2019 6:59 am

Moin moin,

Zuerst einmal bin ich noch relativ unerfahren was die Materie Linux anbelangt und hoffe das ihr mir das verzeihen könnt, wenn ich etwas nicht gleich beim ersten mal verstehe.

Ich möchte gerne eine Solaranlage mittels den DS18B20 überwachen. Es handelt sich dabei nur um eine Poolanlage, welche aus 4Flachkollektoren besteht, einen Edelstahlwarmwasserspeicher welcher als Systemtrennung fungiert.

Das ich mit dem Pi3b+ die Sensoren auslesen kann, das habe ich mittlerweile schon hinbekommen, allerdings ist da bei 9 Sensoren Ende und der Pi hängt sich auf bzw. Zeigt falsche Werte.
Das liegt ja aber an dem 1Wire-Bus-Treiber wenn ich mich da richtig informiert habe.

Jetzt ist die Frage wie kann ich das am besten realisieren, das ich ca. 20-30 Sensoren auslesen kann und die Werte dann später in eine Datenbank speichere und dann über das www auslesen kann.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

MfG Kevin

User avatar
mline
Posts: 1283
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Sat May 18, 2019 3:49 pm

Ich würd eher sagen, das liegt an der Stromversorgung. Ich vermute, du hast den 3,3V Pin* der Pi für die Spannungsversorgung der Sensoren verwendet? Dazu vielleicht noch jede Menge Kabel.
Falls dem so ist, hast du den internen Spannungsregler des SoC für die 3,3V überlastet und damit einen Reset ausgelöst. Bei langen Kabeln werden die am weitesten entfernten Sensoren auch kaum noch Spannung abbekommen und darum nicht richtig funktionieren.


Würd auf jeden Fall mal Spannung (an der Pi und an den Sensoren selbst) und Strom prüfen.


*) https://www.raspberrypi.org/documentati ... /README.md ganz nach unten scrollen
<~~>

Elton9891
Posts: 5
Joined: Sat May 18, 2019 6:52 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Sat May 18, 2019 10:05 pm

Ja genau ich habe die 3,3V vom Pi genommen. Kabellängen beschränken sich im Testsufbau auf max 5m die längste Strecke.
Wenn alles läuft ist die längste Strecke max 10m und dort hängen 6Fühler dran.
Also wäre es besser das ganze über eine externe Spannungsversorgung zu realisieren?

Die Sensoren hängen alle an einem Patchfeld zur Zuordnung. Die Spannungen kann ich allerdings erst morgen messen.

Elton9891
Posts: 5
Joined: Sat May 18, 2019 6:52 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Mon May 20, 2019 6:16 pm

Elton9891 wrote:
Sat May 18, 2019 10:05 pm
Ja genau ich habe die 3,3V vom Pi genommen. Kabellängen beschränken sich im Testsufbau auf max 5m die längste Strecke.
Wenn alles läuft ist die längste Strecke max 10m und dort hängen 6Fühler dran.
Also wäre es besser das ganze über eine externe Spannungsversorgung zu realisieren?

Die Sensoren hängen alle an einem Patchfeld zur Zuordnung. Die Spannungen kann ich allerdings erst morgen messen.

Kurzer Zwischenstand, ich muss mir erstmal ein neues Multimeter besorgen, mein altes hat den Dienst quittiert.

smartifahrer
Posts: 834
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Mon May 20, 2019 7:11 pm

Bei derart vielen Senoren und entsprechend zu erwartenden Leitungslängen wird du mit den 3,3 Volt nicht weit kommen. Auserdem wirst du, wie mline bereits schrieb, die 3,3 Volt Versorgung des Pi überlasten. Am besten machst liest du dich mal in die elektrischen Spezifikationen des 1-Wire Bus ein. Z.B. http://dutta.csc.ncsu.edu/csc453_spring ... 20v1.0.pdf
PHP-Entwickler, Elektroniker, Technik-Bastler. 5 Raspis mit Rasbian, Retropi und Libreelec.

ThomB
Posts: 1
Joined: Fri May 24, 2019 2:57 pm

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Fri May 24, 2019 3:16 pm

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die DS1820 Sensoren am RPi anzuschliessen.

Die für mich in einigen Projekten am effektivsten Schaltung war die Kombination aus 5V + 3.3V.
Jedoch nicht mit einem festen Wiederstand.
In vielen Anleitungen sieht man 1K, 2K2, 4K7, 10K.
Ich verwende immer ein Präzisionspoti 5K.
Falls nun die Anzahl der Sensoren steigt oder die Leitungslänge einen Spannungsabfall hervorruft kann man mit einem Poti
dieses abgleichen. Max sind in einem System 16 DS18B20 verbaut, jedoch mit je mehr als 10-15 Meter J-Y(ST)Y2x2x0.8 und
alle Sternförmig zum RPi. Einfache Leitungen ohne Abschirmung haben in vielen Fällen Probleme verursacht.
Daher nutze ich ausschließlich abgeschirmte Leitungen und führe den Schirm aufs Erdpotential ..

http://www.netzmafia.de/skripten/hardwa ... index.html

Elton9891
Posts: 5
Joined: Sat May 18, 2019 6:52 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Sat Jun 01, 2019 8:56 pm

Moin moin,

ich war jetzt eine woche im Urlaub und hatte vorher noch etwas Streß, deswegen melde ich mich jetzt erst wieder. Ich habe die Fühler mittels einer kleinen Platine angeschlossen.

Platinen Eingang:
3,292V
1,54mA

Platinen Ausgang
3,293V
3,3uA

Die Werte sollten doch dann laut der Tabelle passen, oder habe ich da jetzt was falsch gelesen.

smartifahrer
Posts: 834
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Sun Jun 02, 2019 6:55 am

Die Messwerte sagen gar nichts. Ich kann mir auch nicht vorstellen das dich die Platine weiter bringt.
1. Wenn du die Temperatur der Flachkollektoren und des Warmwasserspeicher messen wilst, so musst du einen direkten Kontakt herstellen damit die Temperatur auch auf den Sensor übertragen wird. Die Platine stört da nur. Von DS18B20 gibt es gekapselte Ausführungen die Wasserdicht sind und für den Auseneinsatz besser geeignet.
2. Die Daten werden Digital übertragen. Da kannst du mir einem Multimeter nichts sinnvolles Messen.
3. Die größe des Widerstand am Datenpin ist abhänig von der Leitungslänge. Bei langen Leitungen brauchst du wegen demSpannungsabfall an der Leitung eine höhere Betriebsspannung. Wie mline und ThomB bereits geschrieben haben. Auf der Platine ist aber einer fest verbaut.

Warum brauchst du so viele Senoren? Ich habe eine Solarthermieanlage auf dem Dach und die kommt inkl. Warmwasserspeicher mir drei Sensoren aus (Kollektor Temperatur, 2x Speicher)
PHP-Entwickler, Elektroniker, Technik-Bastler. 5 Raspis mit Rasbian, Retropi und Libreelec.

Elton9891
Posts: 5
Joined: Sat May 18, 2019 6:52 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Sun Jun 02, 2019 8:34 pm

Zu 1
Das es die Sensoren auch in einer Wasserdichten Version gibt ist mir bekannt. Diese habe ich auch bereits hier liegen.

Zu 2
Ich sollte doch aber mal die Spannungen überprüfen, da die Versorgung über den Pi zu klein sein könnte.

Zu 3
Zuerst einmal die Platine weg.
Das heißt also, das ich jetzt am besten die Sensoren mit 5V Speiße und dann auf die Data die 3,3V klemme mit einem entsprechenden Wiederstand, denn ich dann mir ausmesse, damit ich dann die passende Spannung am Pi anliegen habe, oder hab ich da jetzt was verwechselt?

Ja eine Solarthermieanlage im Heizungsbereich würde sogar mit nur 2 Fühlern auskommen, da gebe ich dir Recht.
Da ich aber gerne mal ein paar Vergleichswerte/Diagramme erstellen möchte, bräuchte ich ein paar Fühler mehr. Anbei mal eine Aufstellung, was ich dann ganz gerne abfragen würde. Es sind zwars noch keine 30Fühler, aber man kann ja auch noch Füllstand und Bodenfeuchte später mal mit einbauen. Letztendlich möchte ich dann die Werte auf einer Website abrufen können und dann später nochmal ein Relaimodul implementieren, sodass ich dann auch mal die Pumpen bei Bedarf vom Rechner oder Handy aus steuern und komfortabler einstellen kann. Gerade wenn man die Laufzeiten mal des öfteren ändert.

4x Kollektor
3x Speicher
2x Außentemperatur
1x Kaltwasser Eingang
1x Warmwasser Ausgang
1x Kaltwasser Einspeißung
1x Vorlauf
1x Rücklauf
1x Schaltkasten
1x Wassertemperatur Pool

Ich hoffe, dass ihr euch jetzt ein etwas genaueres Bild darüber machen könnt, was ich eigentlich vorhabe.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

smartifahrer
Posts: 834
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: 30x DS18B20 Auswertung

Mon Jun 03, 2019 7:33 am

Das heißt also, das ich jetzt am besten die Sensoren mit 5V Speiße und dann auf die Data die 3,3V klemme mit einem entsprechenden Wiederstand, denn ich dann mir ausmesse, damit ich dann die passende Spannung am Pi anliegen habe, oder hab ich da jetzt was verwechselt?
Ich glaube nicht das du alle Sensoren gleich anschließen kannst. Je nach Leitungslänge bedarf es wohl einer Anpassung. Schau dir am besten die Spezifikation den 1-Wire Bus an wie so was genau zu machen ist.

Bei dir würde sich auch eine Microcontroller Lösung mit WLAN Verbindung anbieten. Dabei hättest du mehrere Microcontroller die jeweils ein paar Daten per angeschlossenem Sensor sammelt und dann Per WLAN oder anderer Funkverbindung an den Pi weiter reicht. Du hättest dann nicht so ein komplizierten (störanfälligen) 1-Wire Bus und nüsstest nicht so viele Datenkabel verlegen. Stromversorgung muss dan halt vorhanden sein.
Es gibt z.B. viele Projekte/Tutorials (Wetterstationen) für den ESP8266.
PHP-Entwickler, Elektroniker, Technik-Bastler. 5 Raspis mit Rasbian, Retropi und Libreelec.

Return to “Deutsch”