maksimilian
Posts: 73
Joined: Thu Oct 04, 2018 10:36 am

Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Sat Feb 16, 2019 11:33 am

Hallo Ihr,

kann man den aktuellen Wert der Versorgungsspannung des Pi für's Logging abgreifen und wenn wie ?

maksimilian

smartifahrer
Posts: 905
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Sat Feb 16, 2019 1:25 pm

Du stellst schon sehr spezielle Fragen :D
Such mal nach "raspberry pi get current voltage" da wirst du bestimmt was finden. Wenn du aber jetzt erwartest das du Werte wie von einem Messgerät bekommst wirst du entteuscht sein. Was ich bisher dazu gelesen habe, bezog sich auf Kern Spannungen in der CPU. Der Chip der die Unterspannung signalisiert gibt auch nur ut oder schlecht an die CPU weiter, also kein Messwert. Du willst sicher eher den Wert der 5V Eingangs Spannung bzw. der onboard 3,3V messen. Das wird wohl nichts. Das musst du mit einem AD-Wandler selber messen.
Übrigens wirst du generel mit englischen Begriffen mehr raus finden als auf deutsch. Es gibt einfach mehr englisch sprachige nutzer.

maksimilian
Posts: 73
Joined: Thu Oct 04, 2018 10:36 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Sat Feb 16, 2019 8:02 pm

Vielleicht ist es ja für Forumsleser auch interessanter mal "nicht normale" Fragen zu lesen, auch zur Inspiration. Dass ich mit Englisch teilweise weiter komme, hab ich schon gemerkt, ohne das deutsche Forum "beleidigen" zu wollen.
Nach meinem aktuellen Kenntnisstand, kann der Wert der Versorgungsspannung im System nicht ermittelt werden, nur der Zustand "under voltage".
Weshalb ich auf das Thema komme ist in der Tatsache begründet, dass ich bei meiner Stockwaage Unzuverlässigkleiten bei den Messwerten feststelle (Temperatur, Gewicht). Ein Parameter, welcher Einfluss auf Messwerte besitzt, könnte die Versorgungsspannung sein. Das sollte zwar nicht der Fall sein, solange kein "under voltage" eintritt (ich kenne den Pi noch nicht, um ihm trauen zu können), aber sicherer wäre ich, wenn Messwerte zur Verfügung stünden. Eventuell muss ich dann über eine (aufwändige) externe Lösung nachdenken.

maksimilian

smartifahrer
Posts: 905
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Sun Feb 17, 2019 8:13 am

Hier ist keiner beleidigt. Das mit der Suche auf englisch war nur ein tipp an dich.
Mit deiner Erklärung mit den schwankenden Messwerten bekommt deine Frage zur Überwachung der Versorgungsspannung auch Sinn.
Du schreibst das Temperatur und Gewicht unzuverlässig gemessen werden. Wenn ich dich richtig verstehe geht es um Schwankungen der Messwerte die du so nicht erwartest. Wie groß sind den die Differenzen. Kannst du ausschließen das es keine anderen Gründe gibt.

Zur Versorgungsspannung, hier ist der Pi sicher nicht die geeignete Spannungsversorgung für genaue Messungen. Die Trift so aber auch auf andere Computer zu. Schwankungen auf den Versorgungsspannung können entstehen wenn die Chips mehr zu tun bekommen.
Am besten du erzeugst dir die Versorgungsspannung für die Senoren selber. Z.B. kannst du mit einem Spannungsregler + Kondensatoren leicht aus den 5V des Pi 3,3 Volt erzeugen. Diese sollte dann stabil genug sein zum Messen. Du darft den Spannungsregler nur nicht zu sehr belasten.

Ausser der Versorgungsspannung ist auch die Temperatur eine Quelle für Messwertschwankungen. Wenn du zu häufig oder lange misst kann/wird sich der Sensor erwärmen und andere Werte liefern. Um Vertrauen zu bekommen solltest du deinen Messaufbau mal im einem Raum aufbauen dessen Temperatur möglichst wenig schwankt und dann mal sehen wie sich die Wesswerte verhalten. Bei der Temperatur-Messung musst du vermeiden das Luftströmungen zu Schwankungen führen, da die Luft im Raum nicht überall gleich ist. Die Werte sollte nun relativ stabil bleiben.

Bei den realen Messungen musst du dann möglichst viele andere Faktoren ausschliesen. Schwankungen der Umgebungstemperatur (z.B erwärmung durch Sonnenstrallen), Nässe (Leitwerte), Mechanik (sich ändernde Gewichtsverteilungen), Biologische (Bienen sind ausgeflogen oder es sitzt ein Vogel auf den Stock).


maksimilian
Posts: 73
Joined: Thu Oct 04, 2018 10:36 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Mon Feb 18, 2019 8:44 pm

Beelogger.de hatte ich schon mal im Visier. Weil da mit dem Arduino gearbeitet wird, hatte ich das erst mal ad acta gelegt. Aber bei Problemen um den HX711 herum ergeben sich Gemeinsamkeiten. Da werde ich mal genauer hinschauen.
Ich habe meine unbelastete Stockwaage für erste Test draußen stehen. Die ist einer Temperaturbelastung von ca. -5 bis +40 °C ausgesetzt. Ich messe via cron momentan jede Minute Außentemperatur und Gewicht. Zum DS18B20 bekomme ich langsam Vertrauen. Das Phänomen mit den 5stelligen Messwerten bei einstelliger Temperaur erweist sich als sporadische Erscheinung (bei beiden von mir getesteten Exemplaren). Sorgen bereitet mir die wichtigere Gewichtsmessung. Im genannten Temperaturbereich stelle ich momentan eine Streuung von 1.500 Gramm fest, was bei weitem zu viel ist. Ich werde das mal länger beobachten, um eine "Gesetzmäßigkeit" und daraus ableitbare Korrekturmöglichkeit festzustellen. Danach werde ich mit einer konstanten höheren Last (20 kg ?) testen.
Bei bereits erfolgten Tests in einer Umgebung mit konstanter Temperatur (Keller) stelle ich ebenfalls ein Abdriften des Messwertes für das Gewicht bei unbelasteter Waage fest, auch wenn ich immer wieder neu kalibriere.

Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass es mehrere Einflussfaktoren auf die Messwerte gibt. Möglicherweise ist mein Timing beim Ansteuern des HX711 ungünstig, oder es gibt ein grundsätzliches Problem mit der von mir eingesetzten HX711-Version (es gibt da offensichtlich verschiedene Hersteller mit abweichenden Schaltungsdetails).Wie bei anderen Projekten auch, steigert sich die Unzufriedenheit, wenn die Zahl der Baustellen und damit auch der Zeitaufwand wächst, um zu einem anwendbarem Produkt zu kommen.

maksimilian

smartifahrer
Posts: 905
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Tue Feb 19, 2019 6:52 am

1,5 kg sind wirklich sehr viel. Schau doch mal in den Messdaten ob sich ein Muster finden lässt. Auf Beelogger habe ich was von Temperaturabhänigkeit der Wage gelesen. https://beelogger.de/?page_id=2924
Temperaturkompensation ist nichts ungewöhnliches in der Messtechnik.

Ob bei solchen Projekten mit Arduino, ESP, Raspi oder einer anderen Platform verwendet wird spielt keine Rolle. Das wichtigste ist ja das Messen selbst. Die Computerchen erfassen ja nur die digitalen Werte und speichern sie. Solche Beschreibungen können einem trotzdem beim Problemlösen helfen. Man muss nur die Funktion verstehen und sie anpassen können.

maksimilian
Posts: 73
Joined: Thu Oct 04, 2018 10:36 am

Re: Pi 3B+ Überwachung der Versorgungsspannung

Wed Feb 20, 2019 7:03 pm

Danke, smartifahrer, dass Du Dir so viel Mühe mit mir gibst. Bezüglich der Kombi Wägezelle (Bosche H40A) und AD-Wandler (HX711) fange ich mit meinen Tests noch einmal von vorne an. Erst einmal erfasse ich experimentell die Funktion HX711-Wert=f(Last) bei einer konstanten Temperatur und hoffe, dass sich ein linearer Verlauf ergibt. Bei beelogger.de hole ich mir ebenfalls Anregungen. Ich muss Geduld haben (und hoffentlich Erkenntnisse gewinnen).

maksimilian

Return to “Deutsch”