Page 1 of 2

Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 06, 2018 7:21 pm
by trnt
Ok Leute dieses Problem ist zwar ziemlich weird aber ich hoffe ihr könnt mir helfen:
ich brauche für den raspberry pi und auch noch einen anderen computer eine externe festplatte. Da wir noch eine hdd von toshiba hatten wo jedoch der anschluss herausgebrochen war, zerlegten wir das gehäuse. Dabei stellte sich heraus dass der anschluss überhaupt keinen kontakt zu der platine mehr hatte. ich suche jetzt nach einem passenden anschluss Imagealso so etwas

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 06, 2018 7:22 pm
by trnt
ok dann füge ich hier den link zum bild ein:
https://www.dropbox.com/s/ge5lv8dy7zmup ... .jpeg?dl=0

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Wed Feb 07, 2018 1:21 pm
by smartifahrer
Sieht nach SATA aus https://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA
Was suchst du nun genau, eine Anschlußmöglichkeit der Platte an den Pi, oder ein Ersatz für die Platine der Platte?

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Wed Feb 07, 2018 4:55 pm
by trnt
das ding auf dem bild es ist aber leider kaputt oder vielleicht kann mir jemand eine möglichkeit sagen das ding zu reparieren

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Wed Feb 07, 2018 5:59 pm
by smartifahrer
Woran erkennst du das das "Ding" kaputt ist? Irgendwie war es ja mit dem Rest der Platte verbunden. Wie schreibst du leider nicht und ist auch im Bild nicht zu erkennen. Anlöten?
Eigentlich ist das ein Fall für Toshiba und nicht der Raspi Community.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Thu Feb 08, 2018 9:38 am
by trnt
ich habe gesagt der usb 3.0 anschluss ist herausgebrochen

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Thu Feb 08, 2018 9:52 am
by tommylee2k
sorry, aber das einzige das "weird" ist, ist dein posting.

Das "Ding" ist "kaputt" weil "der Anschluss abgebrochen" ist ... ich habe keinen Schimmer was du uns fragen willst.

Üblicherweise sind Festplatten, bei denen eine Platine abbricht hin, fubar ("f**cked up beyond all repair"), reif für die Tonne.

Wenn du 2 kaputte Platten hast, kannst du - wenn die Verbindungen nur gesteckt sind - mit etwas Glück aus 2 kaputten eine heile machen, aber auch nur mit viel Glück, ich drück Dir alle meine Daumen.
Ich glaube aber nicht, dass irgendwer HIER schon einmal 2 von den genau gleichen Platten mit dem genau gleichen Defekt hatte, und sie - statt sie wegzuschmeißen - irgendwie zu einer - dann funktionierenden - verbastelt hat.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Thu Feb 08, 2018 1:10 pm
by trnt
Die Platine ist nicht abgebrochen. smartifahrer hatte recht mit SATA, das ist keine Platine, lediglich ein Adapter. Ich habe ein neues Gehäuse gekauft, jetzt funktioniert die Festplatte wieder.

Ich stehe aber vor dem nächsten Problem. Ich habe die Festplatte am Mac versucht auf FAT32 umzuformatieren, es hat aber eine Fehlermeldung gegeben und der Computer hat sie nicht mehr erkannt. Gerade zeigt er bei "Erste Hilfe" die Meldung "beschädigte Partitionstabelle repariert" an, bzw. eigentlich repariert er sie gerade.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Thu Feb 08, 2018 1:24 pm
by smartifahrer
Wenn scho eine Fehlermeldung ausgegeben werden wird und wir dir helfen sollen soltest du uns nicht raten lassen sondern Informationen liefern.

Ich würde die Festplatte nicht nur Formatieren sondern auch neu Partitionierne. Das geht mit dem Mac ganz einfach. Danach ist Platte sauber eingerichtet (Achtung! Die Daten die vorher da waren lassen sich aber eventuell noch restaurieren)

https://support.apple.com/kb/PH22241?locale=de_DE
https://support.apple.com/kb/PH22240?locale=de_DE

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Thu Feb 08, 2018 6:00 pm
by trnt
das ist mir egal, ich will sie nur formatieren und ich habe bereits alles gesagt was ich weiß

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Fri Feb 09, 2018 7:03 pm
by trnt
Um sie zu formatieren brauche ich Zusatz-Software. Kennt jemand eine kostenlose Application für Mac OS X, die Festplatten formatieren kann in FAT32?

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Fri Feb 09, 2018 9:45 pm
by smartifahrer
Liegt unter ""Programme/DDienstprogramme" heißt "Festplattendienstprogramm" und ist Bestandteil von OSX. Vermutlich hast du es bereits benutz. JA ,damit kann man FAT32 Formatieren. Habe ich schon mehrfach gemacht.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Sat Feb 10, 2018 7:13 am
by trnt
Ich bin gerade dabei, das zu versuchen. Ich wollte es nicht verwenden, weil ich es schon einmal versucht habe, aber dann eben die fehlermeldung bekommen habe mit „Partitionstabelle beschädigt“ Welche Partitionstabelle sollte ich übrigens nehmen?

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Sat Feb 10, 2018 9:23 am
by fbe
trnt wrote:
Sat Feb 10, 2018 7:13 am
Welche Partitionstabelle sollte ich übrigens nehmen?
Bei Festplatten unter 2TiB kannst Du MBR wählen, GPT geht aber auch. Wenn die Festplatte größer ist, dann musst Du GPT wählen, um sie vollständig zu nutzen.

Mit MBR (LBA) müsste eigentlich alles seit Windows XP klarkommen. GPT wird wohl seit Windows Vista verstanden. Kannst es aber im Zweifelsfall ausprobieren. So lange Du noch keine Daten drauf hast, kostet ein Irrtum noch nicht viel.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Sat Feb 10, 2018 9:43 am
by trnt
O.K

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Sat Feb 10, 2018 10:04 am
by trnt
Danke, Leute, es funktioniert jetzt. Ich hoffe den Rest bekomme ich alleine hin.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Sun Feb 11, 2018 8:11 am
by trnt
Ich habe noch ein kleines Problem:

Die Festplatte braucht immer ewig, um erkannt zu werden. Dieses Problem hatte ich früher nicht. Ich habe es mit ExFAT und FAT32 versucht, beides mit einer GUID-Partitonstabelle. Ich wollte zum Test Debian draufladen, da ich dieses OS ausprobieren wollte. Weiß jemand, ob, und wenn ja, wie das geht. (Keine Sorge, ich weiß, was ein Image ist und was man damit machen muss.)

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Mon Feb 12, 2018 7:03 am
by smartifahrer
Ich vermute mal du hast die Festplatten früher auch nicht an einen Pi angeschlossen gehabt. Wenn du die Platte über den Pi mit Strom versorgst könnte auch daran liegen.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Mon Feb 12, 2018 4:44 pm
by trnt
nein ich versuche es mit dem mac draufzuladen

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Mon Feb 12, 2018 5:30 pm
by mline
trnt wrote:
Mon Feb 12, 2018 4:44 pm
nein ich versuche es mit dem mac draufzuladen
Ich würd mal sagen, du bist hier im falschen Forum. In einem Apple-Forum oder im Herstellerforum der Platte bzw. des Gehäuses bist du besser aufgehoben.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Mon Feb 12, 2018 5:55 pm
by fbe
Willst Du wirklich Debian auf der Platte haben? Wo möchtest Du das denn laufen lassen, auf dem Mac oder auf dem Raspberry Pi?

Falls Du es auf dem Raspberry Pi laufen lassen möchtest, dann würde ich Dir eigentlich Raspbian (basiert zwar auf Debian, ist aber streng genommen nicht Debian) empfehlen. Und wie man das installiert gehört eigentlich schon eher hierher als in irgendein anderes Forum.

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 13, 2018 4:58 am
by trnt
Ich wollte die Platte erst normal verwenden, und da ich wie gesagt Debian ausprobieren will, versuche ich, es auf die Festplatte zu laden, damit ich es mit beiden computern verwenden kann.

(ich glaube übrigens nicht, dass normale Apple-Nutzer diese Details wissen, die ich wissen will)

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 13, 2018 7:09 am
by smartifahrer
Vielleicht sind auch nicht "normale Apple-Nutzer" hier im Forum unterwegs. Ich kenne genug Macianer die einen Mac mit osx aus technischer Sicht schätzen und nicht nur weil er schick aussieht. Da zähle ich mich auch selbst dazu.
Du wilst Debian auf beiden Computern verwenden? Auf dem Mac und dem Raspi? Das geht so nicht. Der Mac hat einen x86 Prozessor und der Raspi ein ARM. Es gibt Debian (Rasbian basiert darauf) zwar für beide Prozessor aber das heist nicht das eine Installation auf beiden Prozessor läuft. Das won den Raspi Leuten erstellte PC Raspian lauft nur auf x86 Prozessore und ist NICHT identisch mit dem Raspian für den Pi das nur auf den Pi lauffahig ist. Der Quellcode ist zwar in großteilen der selbe, wird aber für jeden Prozessor individuell übersetzt.
Wenn du ernshaft Hilfe willst, solltest du uns schon genau sagen was du vorhast und wo deine Probleme sind. Wir sind keine Hellseher.
Oder bist du einer der "normalen Apple-Nutzer" (Hauptsache schick) die alles zusammenstöpsel mit dem Anspruch das Jobs aus dem Himmel schon alles für sie zum funktionieren bringt ohne selbst zu; denken ;)

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 13, 2018 4:58 pm
by trnt
dass es arm und x86 gibt weiß ich zur genüge seit ich mal in letzter konsequenz minecraft auf dem pi gespielt habe. dass ich debian auf beiden computern verwenden will war nicht so gemeint, dass ich vorhabe dasselbe bootmedium zu verwenden. ich meine damit, dass ich es auf dem pi ausprobieren wollte. vorher wollte ich mir das betriebssystem aber erst einmal anschauen und die festplatte auch dafür weiterverwenden, damit ich debian auch auf dem mac verwenden kann

Re: Das weirdste Problem aller zeiten

Posted: Tue Feb 13, 2018 5:56 pm
by smartifahrer
Wenn es dir ums ausprobieren geht, installiere dir doch virtualbox: https://www.virtualbox.org/
Ich denke das geht schneller problemloser als via USB zu booten. Da Debian dann in einer VIrtuellen Machiene läuft, kannst du deinen Mac weiter parallel nutzen. Z.B. zum nachschlagen im Internet.
Du redest immer von Debian. Debian und das auf Debian basierende Rasbian sind nicht ganz das selbe.