rumlieghund
Posts: 2
Joined: Mon Jan 08, 2018 5:02 pm

RasPi3 und das Passwort-Problem

Mon Jan 08, 2018 5:32 pm

Hallo,liebe Gemeinde!
Ich wünsche Euch ein erfolgreiches 2018 mit allem Drum & Dran! ;)
Mein 2018 begann mit Freude auf den RasPi 3!...und einem Problem,bei dem ich Euch um Eure Hilfe bitte.
Folgendes:
Neuer RasPi3 mit LibreELEC 8.8 und Kodi Krypton problemlos installiert.Fritz!Box Media problemlos eingebunden,
EXODUS ebenfalls.Der Kleine läuft wie Butter.
Nun wollte ich noch NETFLIX und AMAZON Prime implementieren,das geht neuerdings.
Dazu muss ich mich aber in die Kiste einloggen.Also PuTTY auf den Laptop und per SSH eingeloggt.
Aber da sitzt das Problem:Standard logIn funzt nicht,obwohl ich keinerlei Änderung an der Passwort-Werkseinstellung
änderte.(User:"pi",passwort:"raspberry",respektive in us "raspberrz").
Der Login als SuperUser per "root" und "libreelec" dagegen funktioniert problemlos.
Also als Plan B die SD Card in den Laptop mit Win 8.1 geschoben,die cmdline.txt Datei auf den Desktop kopiert und mit
Notepad++ geöffnet.Die nächste Überraschung.Es befindet sich nur eine Zeile darin:

boot=/dev/mmcblk0p1 disk=/dev/mmcblk0p2 quiet

Jetzt bin ich mit meinem bescheidenen Latein am Ende und bitte Euch um Euren profunden Rat...... :?

fbe
Posts: 204
Joined: Thu Aug 17, 2017 9:08 pm

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Mon Jan 08, 2018 7:09 pm

cmdline (command line) heißt auf deutsch Kommandozeile. Ich weiß nicht, warum Du mehr als eine Zeile erwartest.

Du folgst vermutlich einer Anleitung für Raspbian. Raspbian hat einen User pi. LibreELEC ist nicht Raspbian und hat keinen. Es könnte auch weitere Unterschiede geben. Musst Du eben selber reagieren oder eine andere Anleitung suchen.

rumlieghund
Posts: 2
Joined: Mon Jan 08, 2018 5:02 pm

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 6:54 am

Danke,fbe,aber das war nicht meine Frage.Das Du mir räts,es woanders zu versuchen scheint dann wohl noch der beste Tipp deinerseits zu sein..Auf mit klugscheißerischer Arroganz vorgetragenem Wissen kann man gerne verzichten,vor allem wenns an der eigenlichen Sache vorbei geht.

smartifahrer
Posts: 478
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 8:31 am

Wie du schon bemerkt hast gibt es so einige unterschiede zwischen Rasbian und LibreELEC. Dies betrift nicht nur das Passwort sondern auch die Konfigurationsdateien und installierte Programme. Wie fbe bereitsgeschrieben hat musst du hier genau schauen ob es sich um Anleitungen für Rasbian oder LibreELEC oder andere handelt.
Bei LibreElec ist der Login mit "root" und "libreelec" übrigens nicht änderbar.
Am besten schaust du mal auf den Seiten von https://libreelec.tv/ https://kodi.tv/ oder https://www.kodinerds.net/
Dort findest du dann eher Experten für deine Probleme zu LibreElec und Kodi.
EXODUS: Auf Addons wie EXODUS und co reagiert man dort mitunter sehr allergisch da wegen diesen Plugins Kodi durch die Medienindustrie mit Raupkopien und dergleichen als Ilegal hingestellt wurde. Was natürlich nicht stimmt. Wunder dich also nicht wenn du dann entsprechent behandelt wirst.

User avatar
mline
Posts: 1048
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 9:50 am

rumlieghund wrote:
Mon Jan 08, 2018 5:32 pm
Also als Plan B die SD Card in den Laptop mit Win 8.1 geschoben,die cmdline.txt Datei auf den Desktop kopiert und mit
Notepad++ geöffnet.Die nächste Überraschung.Es befindet sich nur eine Zeile darin:

boot=/dev/mmcblk0p1 disk=/dev/mmcblk0p2 quiet
fbe wrote:
Mon Jan 08, 2018 7:09 pm
cmdline (command line) heißt auf deutsch Kommandozeile. Ich weiß nicht, warum Du mehr als eine Zeile erwartest.

Du folgst vermutlich einer Anleitung für Raspbian. Raspbian hat einen User pi. LibreELEC ist nicht Raspbian und hat keinen. Es könnte auch weitere Unterschiede geben. Musst Du eben selber reagieren oder eine andere Anleitung suchen.
Die Datei cmdline.txt hat auch garnix mit der Kommandozeile zu tun wo man Befehle eintippt.
In dieser Datei werden Einstellungen für die CPU (genau genommen startet die GPU zuerst ;) ) vorgenommen. Eine genau Beschreibung findet man hier: https://www.raspberrypi.org/documentati ... /README.md

Man kann sich bei LibreElec zwar per SSH einloggen (siehe LibreElec Wiki), aber wie hier bereits angemerkt wurde, ist dieses Betriebssystem nicht mit Raspbian zu vergleichen. Es handelt sich um ein sogenanntes "JeOS" welches nur die Funktionen unterstützt welche es benötigt. Dazu gehört soweit ich weiß aktuell nur der samba server. Selbes gilt vermutlich für OpenElec (LibreElec ist nur ein Fork von OpenElec).

Da du also den vollen Umfang benötigst, wäre es wohl das Beste, du installierst raspbian und da drauf dann kodi. Damit hast du erstmal den selben Funktionsumfang wie OSMC, OpenELEC, LibreELEC und wie sie nicht alle heissen aber kannst das System jederzeit erweitern.

Die "Mehr-Belastung" durch ein "volles Betriebssystem" wird deine Pi3 schon nicht in die Knie zwingen...
<~~>

fbe
Posts: 204
Joined: Thu Aug 17, 2017 9:08 pm

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 10:48 am

Raspbian ist aber von Haus aus nicht besonders auf Multimedia optimiert.

Hier viewtopic.php?f=66&t=192499 ist ein Thema, wo man viele Ratschläge zu Kodi auf Raspbian Stretch bekommen kann. Vorsicht! Raspbian ist noch nicht mal gleich Raspbian. Viele Anleitungen sind in bester Absicht für Jessie geschrieben aber mangels Kraft nicht für Stretch aktualisiert worden. Ist ja alles freiwillige Arbeit. Die auffälligste Änderung, die Kodi betreffen könnte ist, dass Pulseaudio nicht mehr vorinstalliert ist. Also sei wachsam!

Da LibreELEC ansonsten ja "läuft wie Butter", würde ich erst mal auf einer zweiten SD-Karte versuchen, mit Raspbian das selbe zu erreichen, wenn ich diesen Weg weiterverfolgen wollte.

User avatar
mline
Posts: 1048
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 12:08 pm

fbe wrote:
Tue Jan 09, 2018 10:48 am
Raspbian ist aber von Haus aus nicht besonders auf Multimedia optimiert.
Mich würde interessieren, womit du diese Behauptung begründest.
fbe wrote:
Tue Jan 09, 2018 10:48 am
Die auffälligste Änderung, die Kodi betreffen könnte ist, dass Pulseaudio nicht mehr vorinstalliert ist. Also sei wachsam!
Wenn pulseaudio nicht verfügbar ist, nutzt kodi ALSA.
<~~>

fbe
Posts: 204
Joined: Thu Aug 17, 2017 9:08 pm

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 1:12 pm

mline wrote:
Tue Jan 09, 2018 12:08 pm
fbe wrote:
Tue Jan 09, 2018 10:48 am
Raspbian ist aber von Haus aus nicht besonders auf Multimedia optimiert.
Mich würde interessieren, womit du diese Behauptung begründest.
In den Tipps ganz vorne steht, man soll der GPU mehr Speicher zuteilen. Wenn man das nicht weiß, wird man unzufrieden sein. "Nicht optimiert" war vielleicht der falsche Ausdruck. "Andere Rahmenbedingungen" wäre treffender. Es soll ja auch auf den Pi der der ersten Generation laufen.

Mit Stretch, wie installiert (also nur ALSA), ist es zum Beispiel bei mir so, dass nicht zwei Programme gleichzeitig Sound ausgeben können. Man könnte meinen, das Programm, das als zweites kommt, würde nicht funktionieren. Beschwören kann ich es nicht aber ich meine mich zu erinnern, dass das in Jessie (Pulseaudio) anders war.

User avatar
mline
Posts: 1048
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: RasPi3 und das Passwort-Problem

Tue Jan 09, 2018 2:05 pm

fbe wrote:
Tue Jan 09, 2018 1:12 pm
In den Tipps ganz vorne steht, man soll der GPU mehr Speicher zuteilen. Wenn man das nicht weiß, wird man unzufrieden sein. "Nicht optimiert" war vielleicht der falsche Ausdruck. "Andere Rahmenbedingungen" wäre treffender. Es soll ja auch auf den Pi der der ersten Generation laufen.
Die Änderungen am Speicher sind auch bei Open/LibreELEC und Co notwendig. Die GPU braucht für die Darstellung von Kodi einfach etwas mehr Speicher.
fbe wrote:
Tue Jan 09, 2018 1:12 pm
Mit Stretch, wie installiert (also nur ALSA), ist es zum Beispiel bei mir so, dass nicht zwei Programme gleichzeitig Sound ausgeben können. Man könnte meinen, das Programm, das als zweites kommt, würde nicht funktionieren. Beschwören kann ich es nicht aber ich meine mich zu erinnern, dass das in Jessie (Pulseaudio) anders war.
Das ist normal. ALSA ist quasi die direkte Schnittstelle zum Soundchip ohne viel Schnickschnack.
Pulseaudio (welches die Daten quasi nur an ALSA weiterleitet) ist dann für den Schnickschnack zuständig. Für kodi braucht man aber keinen multi-session-Betrieb oder was auch immer.

*edit
Warum die Maintainer Pulseaudio für den LXDE-pi rausgenommen haben weiß ich nicht, allerdings ist pulseaudio nach wie vor nicht wirklich stabil. Hab es auf meinem NAS auch deaktiviert und nutze stattdessen direkt ALSA.
<~~>

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests