ron47
Posts: 12
Joined: Mon May 13, 2013 10:35 am

Ferne Messpunkte

Tue Sep 06, 2016 11:04 am

Hallo,
ich möchte ein Projekt für mein Haus verwirklichen. Dabei geht es darum an unterschiedlichen Stellen zu Messen:
3 X Temperatur 10 – 170°C
Licht (Sonne oder Bewölkt)
3 X Wasser (vorhanden oder nicht)
ggf. Erdfeuchtigkeit
Zur Verfügung habe ich ein 7 adriges geschirmtes Datenkabel 0,5 mm²
Max. Entfernung zum Messpunkt 40m !
Mir fehlt dabei der richtige Ansatz.
Benötige ich ein Bussystem?
I²C wird wohl nicht funktionieren, oder?
Falls es gar nicht geht, kann ich ja Arduinos bei den Messpunkten platzieren und die Daten dann an den RasPi senden, aber wie?

Es wäre nett wenn mir jemand einen Hinweis für die richtige Richtung zeigen könnte.
Verweise auf ähnliche Projekte währen auch hilfreich.
Ron

smartifahrer
Posts: 1058
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Ferne Messpunkte

Tue Sep 06, 2016 1:08 pm

DIe Temperatur könntest du z.B. mit dem DS18S20 via 1-Wire messen. Der DS18S20 kann jedoch nur -55°C bis +125°C. 40 Meter könnten gehen. I2c Bus über diese Länge wird nur mit Leitungs-Treiber gehen. Du könntest die Senoren mit einen Microcontroler (Arduinos) über Ethernet oder WLAN mit dem Raspi verbinden. Mit Switches kannst du dann noch größere Distanzen überbrücken und dein Haus ist überall mir Netz versorgt. Stromversorgung der Microcontroler z.B. mit "Power over Ethernet".

ron47
Posts: 12
Joined: Mon May 13, 2013 10:35 am

Re: Ferne Messpunkte

Wed Sep 07, 2016 8:20 am

Hallo Smartifahrer,
smartifahrer wrote:DIe Temperatur könntest du z.B. mit dem DS18S20 via 1-Wire messen. Der DS18S20 kann jedoch nur -55°C bis +125°C.
Das passt trotzdem. Laut DS hält das Teil temperaturen bis 240°C aus, das ist eigentlich was ich meinte.
smartifahrer wrote:40 Meter könnten gehen. I2c Bus über diese Länge wird nur mit Leitungs-Treiber gehen. Du könntest die Senoren mit einen Microcontroler (Arduinos) über Ethernet oder WLAN mit dem Raspi verbinden.
Wenn 40 m über 1-Wire funktioniert, dann kann ich ja auf weitere Microcontroler verzichten. Laut Wikipedia stellt 100 - 150 m kein Problem dar.
smartifahrer wrote:Mit Switches kannst du dann noch größere Distanzen überbrücken und dein Haus ist überall mir Netz versorgt.
Ich habe bereits 2004 eine komplette Cat5 Verkabelung vorgenommen.

Vielen Dank für den wertvollen Hinweis. Ich glaube „1-Wire Bus“ ist die Lösung meines Problems.

Ron

User avatar
mline
Posts: 1433
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: Ferne Messpunkte

Wed Sep 07, 2016 9:40 am

ron47 wrote:Wenn 40 m über 1-Wire funktioniert, dann kann ich ja auf weitere Microcontroler verzichten. Laut Wikipedia stellt 100 - 150 m kein Problem dar.
Vorsicht. Da ist nicht die reine Kabellänge gemeint. Wenn du also nur einen Master und einen Slave hast wäre 3,5m die maximale Kabellänge. Erst durch weitere Slaves (die dann quasi wie ein Repeater wirken) erreicht man Längen von 100-150m

Ist hier auch schön erklärt: http://www.fhemwiki.de/wiki/1-Wire_Busv ... #Topologie

Hintergrund ist der Spannungsabfall einer Kupferleitung von 0,8mm² (Datenkabel wie etwa ein Netzwerkkabel). Wenn am anderen Ende halt keine Spannung mehr ist kann das Protokoll noch so robust sein, es wird nicht funktionieren.
Das ist der Grund warum smartiefahrer von Leitungs-Treiber geschrieben hat. Erhöht man die Spannung, ist ein Spannungsabfall über lange Distanzen nicht mehr so schlimm.
Außerdem ist Dämpfung je nach Frequenz noch ein Thema.
<~~>

DieOma
Posts: 86
Joined: Mon Aug 03, 2015 4:02 pm

Re: Ferne Messpunkte

Thu Sep 08, 2016 7:52 pm

Hast du mal über den Esp8266 nachgedacht? Der kann über Wi-Fi Daten senden.

Return to “Deutsch”