JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Wed Sep 19, 2018 2:11 pm

Ich habe (verschiedene) Pis, die grundsätzlich statische IPs bekommen. Das Betriebssystem ist Raspbian lite (April 2018). Die IPs werden mit systemd-networkd vergeben. Die WLAN-Adapter (oder das internen WLAN beim RPi3) werden mit wpa_supplicant.conf initialisiert. Im Prinzip läuft alles wie es soll. Es sei denn, es ist kein Netzwerkkabel angeschlossen. Über das WLAN Interface allein bekomme ich keine Verbindung hin, weder von einem Fremdrechner auf den Raspi noch vom Raspi auf einen Fremdrechner. Die Schnittstellen werden korrekt initialisiert, die IPs werden vergeben nur gehen weder ssh noch ping. nmap auf dem Raspi zeigt nur den eigenen Host an.

Sobald ich das Netzwerkkabel einstecke, kann ich mich sofort über wlan0 oder eth0 mit dem Rechner kommunizieren. Jetzt kommte es noch besser: Wenn ich das Netzwerkkabel nun wieder abziehe, kann ich weiterhin über wlan0 mit dem Raspi kommunizieren.

Ich habe bis jetzt nur eine Möglichkeit gefunden, die Verbindung ausschließlich und von Beginn an über WLAN herzustellen, nämlich wenn ich eth0 unkonfiguriert lasse. Das bringt aber (lästige) Probleme, falls der WLAN-Adapter sich mal verabschiedet. Es scheint mir ein Raspbian-Problem zu sein, denn auf einem Rechner mit Ubuntu 18.04 lässt sich dieses Verhalten nicht reproduzieren, dafür aber auf jedem Raspi.

Meine Idee dazu wäre nun dafür zu sorgen, dass erst wlan0 initialisiert wird und dann eth0. Ich finde aber keine Hinweise dazu. Die Benennung der Konfigurationsdateien in /etc/systemd/network/ in 10-wlan0.network und 20-eth0.network bringt's jedenfalls nicht.

Hat jemand einen Tipp, wie man dieses Problem anders als mit dem Deaktivieren von eth0 lösen kann?

User avatar
mline
Posts: 1119
Joined: Sun Jan 27, 2013 1:47 pm
Location: Austria, Vienna

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Thu Sep 20, 2018 5:44 am

Hab ne Pi 3 B+ die 24/7 mit WLAN läuft und keine Probleme. Eventuell hat das nichts mit der Pi zu tun. Statische Konfiguration ist außerdem auch immer problematisch.
Updates hast du ja denk ich mal alle eingespielt?!

Kannst du im Router DHCP soweit konfigurieren, dass er bestimmten MAC Adressen fixe IPs vergibt? So hab ich das nämlich gemacht. Ist heutzutage auch der übliche Weg fixe IPs zu vergeben... Zentrale konfiguration eben ;)
Sind bei mir immerhin 3 Rechner + 2 Smartphones + Tablet + ne Hand voll Raspberry Pi/Arduino/ESP8266 die konfiguriert werden wollen.

Jedenfalls würd ich erstmal das hier probieren. Klappts dann immer noch nicht kann man jo weiter sehen...
<~~>

smartifahrer
Posts: 603
Joined: Sat Feb 13, 2016 8:10 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Thu Sep 20, 2018 6:47 am

Kannst du mal den Inhalt der wpa_supplicant.conf und deine Einstellungen in interfaces posten. Welche IP hat den das Wlan Interface wenn du kein Netzwerkkabel angeschlossen hast (bitte mit ifconfig ermitteln, nicht aus einer Config abschreiben)
Schau mal hier https://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/wpa_supplicant/

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Thu Sep 20, 2018 7:23 am

@mline: Ich schrieb bereits, dass es mit DHCP funktioniert, aber ich möchte kein DHCP einsetzen, weder mit pseudo statischen IPs (im Router) noch mit geleasten IPs. Diese Verfahren sind mir bekannt. Es geht schon m. E. eher um das Thema systemd-networkd.

@smartifahrer. Gern poste ich die Ergebnisse von ifconfig - mal mit LAN mal ohne. Sie entsprechen - nicht überraschend - der Konfiguration:

ifconfig output OHNE LAN

Code: Select all

eth0: flags=4099<UP,BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.178.24  netmask 255.255.255.0  broadcast 192.168.178.255
        ether b8:27:eb:4e:16:54  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1000  (Lokale Schleife)
        RX packets 20  bytes 1728 (1.6 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 20  bytes 1728 (1.6 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlan0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.178.23  netmask 255.255.255.0  broadcast 192.168.178.255
        inet6 2002:2e5d:9bc3:0:ba27:ebff:fe1b:4301  prefixlen 64  scopeid 0x0<global>
        inet6 fe80::ba27:ebff:fe1b:4301  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether b8:27:eb:1b:43:01  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 32  bytes 2267 (2.2 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 76  bytes 11297 (11.0 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0
ifconfig Output MIT LAN:

Code: Select all

eth0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.178.24  netmask 255.255.255.0  broadcast 192.168.178.255
        inet6 fe80::ba27:ebff:fe4e:1654  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        inet6 2002:2e5d:9bc3:0:ba27:ebff:fe4e:1654  prefixlen 64  scopeid 0x0<global>
        ether b8:27:eb:4e:16:54  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 180  bytes 16271 (15.8 KiB)
        RX errors 0  dropped 1  overruns 0  frame 0
        TX packets 95  bytes 11192 (10.9 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1000  (Lokale Schleife)
        RX packets 26  bytes 2202 (2.1 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 26  bytes 2202 (2.1 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlan0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 192.168.178.23  netmask 255.255.255.0  broadcast 192.168.178.255
        inet6 2002:2e5d:9bc3:0:ba27:ebff:fe1b:4301  prefixlen 64  scopeid 0x0<global>
        inet6 fe80::ba27:ebff:fe1b:4301  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
        ether b8:27:eb:1b:43:01  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 80  bytes 7397 (7.2 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 90  bytes 12897 (12.5 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wpa_supplicant.conf:

Code: Select all

country=DE
ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
update_config=1

network={
        ssid="Stube"
        psk="DasPasswort"
}

network={
        ssid="JCG-9BFEE4"
        psk="DasAnderePasswort"
}


JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Thu Sep 20, 2018 4:00 pm

@tommylee2k
Danke für den Link, aber ich habe da nichts Weiterhelfendes entdeckt. Die Beiträge stammen aus der Anfangszeit der Umstellung von SysVinit zu systemd. Mittlerweile sind die Verfahren auf vielen Seiten beschrieben und funktionieren. Es funktioniert ja auch bei mir unter zwei Bedingungen: Es ist ein LAN-Kabel angeschlossen oder ich deaktiviere eth0 komplett, z.B. durch Umbenennen der eth0.network Datei.
Ich habe mich an den Anleitungen von dieser Seite gehalten:
https://www.elektronik-kompendium.de/si ... /index.htm

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Thu Sep 20, 2018 9:52 pm

JoergZ wrote:
Wed Sep 19, 2018 2:11 pm
Ich habe (verschiedene) Pis, die grundsätzlich statische IPs bekommen. ...
Meine Idee dazu wäre nun dafür zu sorgen, dass erst wlan0 initialisiert wird und dann eth0. Ich finde aber keine Hinweise dazu. Die Benennung der Konfigurationsdateien in /etc/systemd/network/ in 10-wlan0.network und 20-eth0.network bringt's jedenfalls nicht.
Wie ist die DHCP-Range deiner FritzBox, oder hast Du den DHCP-Server der FritzBox deaktiviert?

Poste mal den Inhalt der 10-wlan0.network- bzw. der 20-eth0.network-Datei und die Ausgaben von:

Code: Select all

ps aux | grep -i [d]hc
apt-cache policy dhcpcd5
cat /etc/network/interfaces

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 12:23 pm

Wie ist die DHCP-Range deiner FritzBox, oder hast Du den DHCP-Server der FritzBox deaktiviert?

Poste mal den Inhalt der 10-wlan0.network- bzw. der 20-eth0.network-Datei und die Ausgaben von:
@lbog
DHCP IPs werden erst ab .100 vergeben, darunter gibt es ein paar WLAN-AccessPoints, NASse und Drucker, Raspberry Pis (SmarthomeServer, Videorecorder, Radioserver), ein paar SmartSwitches (Sonoff-Tasmota) - alle mit festen IPs, damit ich weiß, welches Gerät wie zu erreichen ist, und nicht der Router.

Code: Select all

cat 10-wlan0.network

[Match]
Name=wlan0

[Network]
Address=192.168.178.23/24
Gateway=192.168.178.1
DNS=192.168.178.1

Code: Select all

[email protected]:/etc/systemd/network $ cat 20-eth0.network

[Match]
Name=eth0

[Network]
Address=192.168.178.24/24
Gateway=192.168.178.1
DNS=192.168.178.1

Code: Select all

[email protected]:/etc/systemd/network $ ps aux | grep -i [d]hc
Kein Output!

Code: Select all

[email protected]:/etc/systemd/network $ apt-cache policy dhcpcd5

dhcpcd5:
  Installiert:           1:6.11.5-1+rpt4
  Installationskandidat: 1:6.11.5-1+rpt4
  Versionstabelle:
 *** 1:6.11.5-1+rpt4 500
        500 http://archive.raspberrypi.org/debian stretch/main armhf Packages
        100 /var/lib/dpkg/status
     6.10.1-1 500
        500 http://raspbian.raspberrypi.org/raspbian stretch/main armhf Packages

Code: Select all

[email protected]:/etc/systemd/network $ cat /etc/network/interfaces
# interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)

# Please note that this file is written to be used with dhcpcd
# For static IP, consult /etc/dhcpcd.conf and 'man dhcpcd.conf'

# Include files from /etc/network/interfaces.d:
source-directory /etc/network/interfaces.d
Ich kann das von mir beschriebene Verhalten übrigens mit jedem meiner Raspis reproduzieren, egal ob es mein ältester Pi2 oder ein Raspi3 erste Auslieferung ist. Es wäre sehr schön, wenn jemand mal die Konfiguration nachstellen könnte, um zu prüfen, ob das Phänomen woanders reproduziert werden kann:
OS. Raspbian lite Stretch
Netzwerk ausschließlich über systemd-networkd konfiguriert
Feste IPs für eth0 und wlan0
dhcpcd disabled
Den Raspberry Pi ohne angeschlossenes LAN-Kabel starten
und schauen, ob der Raspberry per SSH oder PING erreichbar ist

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 1:14 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 12:23 pm
Den Raspberry Pi ohne angeschlossenes LAN-Kabel starten
und schauen, ob der Raspberry per SSH oder PING erreichbar ist
Poste mal von deinem Ubuntu-PC im WLAN deiner FritzBox, wenn der PI _ohne_ angeschlossenes LAN-Kabel gestartet ist und die FritzBox deinen PI als per WLAN mit ihr verbunden anzeigt, die Ausgaben von:

Code: Select all

ip n s
sudo arp-scan -I <Interface> -RN --localnet
sudo arping -c 3 -I <Interface> -s <IP-Adresse-Ubuntu-PC> <IP-Adresse-WLAN-Interface-PI>
ip n s
EDIT:

arping aus dem package iputils-arping.

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:06 pm

Frisch gestarteter Ubuntu-Rechner, frisch gestarteter Raspi ohne Netzwerkkabel. Der Raspi, um den es geht, hört auf die IP 192.168.178.23.
[email protected]:~$ ip n s
192.168.178.61 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:e0:4b:d5:b9:3e REACHABLE
192.168.178.20 dev wlx801f02e67c74 lladdr b8:27:eb:ff:73:68 REACHABLE
192.168.178.11 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:90:a9:b1:a8:d5 REACHABLE
192.168.178.1 dev wlx801f02e67c74 lladdr 34:81:c4:02:58:c5 REACHABLE


[email protected]:~$ sudo arp-scan -I wlx801f02e67c74 -RN --localnet
Interface: wlx801f02e67c74, datalink type: EN10MB (Ethernet)
Starting arp-scan 1.9 with 256 hosts (http://www.nta-monitor.com/tools/arp-scan/)
192.168.178.10 f4:ce:46:c7:e1:0c Hewlett-Packard Company
192.168.178.109 00:21:6a:7c:2b:d8 Intel Corporate
192.168.178.6 00:1a:4f:ac:5c:52 AVM GmbH
192.168.178.23 b8:27:eb:1b:43:01 Raspberry Pi Foundation
192.168.178.2 00:1f:3f:26:ab:4e AVM GmbH
192.168.178.12 00:11:41:31:de:d1 GoodMan Corporation
192.168.178.1 34:81:c4:02:58:c5 (Unknown)
192.168.178.7 00:e0:4b:d5:b9:3e JUMP INDUSTRIELLE COMPUTERTECHNIK GmbH
192.168.178.11 00:90:a9:b1:a8:d5 WESTERN DIGITAL
192.168.178.9 00:e0:4b:9b:fe:e3 JUMP INDUSTRIELLE COMPUTERTECHNIK GmbH
192.168.178.60 5c:cf:7f:af:2a:8f (Unknown)
192.168.178.70 60:01:94:9c:78:de (Unknown)
192.168.178.20 b8:27:eb:ff:73:68 Raspberry Pi Foundation
192.168.178.5 9c:c7:a6:04:42:10 AVM GmbH
192.168.178.63 60:01:94:1d:ce:63 (Unknown)
192.168.178.68 00:e0:4b:d5:b9:3e JUMP INDUSTRIELLE COMPUTERTECHNIK GmbH

16 packets received by filter, 0 packets dropped by kernel
Ending arp-scan 1.9: 256 hosts scanned in 2.240 seconds (114.29 hosts/sec). 16 responded
Oben erscheint der Raspi: 192.168.178.23
EDIT: Im Preview erscheinen bei mir zwei Grafiken (AB und schwarz-rot-gold), keine Ahnung wodurch die generiert werden!

[email protected]:~$ sudo arping -c 3 -I wlx801f02e67c74 -s 192.168.178.47 192.168.178.23
ARPING 192.168.178.23 from 192.168.178.47 wlx801f02e67c74
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 72.033ms
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 4.934ms
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 5.574ms
Sent 3 probes (1 broadcast(s))
Received 3 response(s)
Da gab es Antworten vom Raspi

[email protected]:~$ ip n s
192.168.178.61 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:e0:4b:d5:b9:3e STALE
192.168.178.20 dev wlx801f02e67c74 lladdr b8:27:eb:ff:73:68 STALE
192.168.178.9 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:e0:4b:9b:fe:e3 REACHABLE
192.168.178.11 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:90:a9:b1:a8:d5 STALE
192.168.178.1 dev wlx801f02e67c74 lladdr 34:81:c4:02:58:c5 REACHABLE
fe80::3681:c4ff:fe02:58c5 dev wlx801f02e67c74 lladdr 34:81:c4:02:58:c5 router STALE
Leider erscheint hier der Raspi nicht, dafür aber ein inzwischen wach gewordenen AccessPoint (.9)

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:13 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 2:06 pm
Frisch gestarteter Ubuntu-Rechner, frisch gestarteter Raspi ohne Netzwerkkabel. Der Raspi, um den es geht, hört auf die IP 192.168.178.23.

Code: Select all

[email protected]:~$ ip n s
192.168.178.61 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:e0:4b:d5:b9:3e REACHABLE
192.168.178.20 dev wlx801f02e67c74 lladdr b8:27:eb:ff:73:68 REACHABLE
192.168.178.11 dev wlx801f02e67c74 lladdr 00:90:a9:b1:a8:d5 REACHABLE
192.168.178.1 dev wlx801f02e67c74 lladdr 34:81:c4:02:58:c5 REACHABLE

Code: Select all

[quote][email protected]:~$ sudo arp-scan -I wlx801f02e67c74 -RN --localnet
Interface: wlx801f02e67c74, datalink type: EN10MB (Ethernet)
Starting arp-scan 1.9 with 256 hosts (http://www.nta-monitor.com/tools/arp-scan/)
192.168.178.10	f4:ce:46:c7:e1:0c	Hewlett-Packard Company
192.168.178.109	00:21:6a:7c:2b:d8	Intel Corporate
192.168.178.6	        00:1a:4f:ac:5c:52	AVM GmbH
192.168.178.23	b8:27:eb:1b:43:01	Raspberry Pi Foundation
OK, das gleiche Verhalten wie mein PI3 im WLAN meiner FritzBox. Kein Eintrag im arp-cache des Ubuntu-PC, aber Verbindung per arping (arp-Protokoll). Mach mal in so einem Fall, im Ubuntu-PC einen manuellen arp-cache-Eintrag für deinen PI und teste erneut von deinem Ubuntu-PC:

Code: Select all

arp -av
ping -c 192.168.178.23
nc -zv 192.168.178.23 22

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:38 pm

Der Raspi ist im arp cache enthalten:
[email protected]:~$ sudo /usr/sbin/arp
Adresse Hardware-Typ Hardware-Adresse Optionen Maske Schnittstelle
192.168.178.9 ether 00:e0:4b:9b:fe:e3 C wlx801f02e67c74
fritz.box ether 34:81:c4:02:58:c5 C wlx801f02e67c74
videorecorder.fritz.box ether b8:27:eb:ff:73:68 C wlx801f02e67c74
SchalterPumpe.fritz.box ether 00:e0:4b:d5:b9:3e C wlx801f02e67c74
192.168.178.23 ether b8:27:eb:1b:43:01 C wlx801f02e67c74
192.168.178.11 ether 00:90:a9:b1:a8:d5 C wlx801f02e67c74
Ich habe den Eintrag dennoch spaßeshalber gelöscht und wieder manuell installiert. Nicht wirklich eine Änderung - und wenn, dann hätte es doch nur etwas an der Verbindung von Ubuntu zum Raspi geändert. Das Problem existiert doch auf dem Raspi und nicht auf dem Ubuntu-Rechner.

Auf den Befehl
nc -zv 192.168.178.23 22

kommt keine Antwort.

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:45 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 2:38 pm
Auf den Befehl
nc -zv 192.168.178.23 22

kommt keine Antwort.
Lauscht der Pi auch auf dem Port 22?


lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:50 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 2:47 pm
Ja.
OK, aber erreicht hast Du deinen PI (auch ohne arp-cache-Eintrag) mit dem arp-Protokoll:

Code: Select all

[email protected]:~$ sudo arping -c 3 -I wlx801f02e67c74 -s 192.168.178.47 192.168.178.23
ARPING 192.168.178.23 from 192.168.178.47 wlx801f02e67c74
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 72.033ms
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 4.934ms
Unicast reply from 192.168.178.23 [B8:27:EB:1B:43:01] 5.574ms
Sent 3 probes (1 broadcast(s))
Received 3 response(s)
und das wird auch immer so sein, von allen Geräten im WLAN und auch der PI wird immer per arping die anderen Geräte (inkl. FritzBox) erreichen.

EDIT:

Wenn im arp-cache vorhanden, musste der Ping jetzt funktionieren:

Code: Select all

ping -c 192.168.178.23
vom Ubuntu-PC auf den PI.

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 2:57 pm

ping tut's immer noch nicht, aber dieses ging:
[email protected]:~$ sudo nc -zvu 192.168.178.23 22
Connection to 192.168.178.23 22 port [udp/*] succeeded!

Was auch immer es bedeutet, wenn UDP geht aber TCP nicht.

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 3:06 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 2:57 pm
ping tut's immer noch nicht, aber dieses ging:
[email protected]:~$ sudo nc -zvu 192.168.178.23 22
Connection to 192.168.178.23 22 port [udp/*] succeeded!

Was auch immer es bedeutet, wenn UDP geht aber TCP nicht.
Das kann ja fast nicht sein. Lauscht dein PI denn auf dem UDP-Port 22? ... und warum braucht auf deinem Ubuntu-PC, für das nc denn sudo?

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 3:20 pm

Ah, mit sudo war nur ein weiterer Versuch, weil ohne den Parameter -u nichts kam. Geht auch ohne sudo!

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 3:25 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 3:20 pm
Ah, mit sudo war nur ein weiterer Versuch, ...
OK.

Ich kenne jetzt nicht die Konfiguration deines PI und deines Ubuntu-PC, im einzelnen.
Aber Fakt ist, dass dein Ubuntu-PC mit deinem PI, sofort nach dem Start, nur per WLAN und per arp-Protokoll kommunizieren kann.

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 3:54 pm

Das deckt sich im Groben mit der Erkenntnis, dass die Schnittstelle auf dem Raspi konfiguriert wird. Ich bin jetzt nicht der Netzwerkprofi, aber ARP liegt doch im Schichtenmodell unterhalb von TCP und ist die Vermittlungsschicht. TCP ist die Transportschicht und "läuft" nicht. Und nun? Hast du noch irgend eine Idee dazu, wo genau das Problem liegen könnte? Noch einmal zu Erinnerung: Wenn ich die Schnittstelle eth0 überhaupt nicht konfiguriere (keine eth0.network Datei anlege), kann man den Raspi sehr wohl über wlan0 erreichen. Es muss doch zu einer Art Konkurrenz zwischen eth0 und wlan0 kommen oder zu einer Prüfung, ob eth0 mit einem Medium verbunden ist, wenn eth0 konfiguriert ist. Wenn das Medium (=Kabel) nicht da ist, wird kein TCP gestartet (oder so). Wenn wlan0 alleine ist und der Kontakt zum Medium (= SSID) da ist, läuft TCP. Aber wahrscheinlich fantasiere ich mir gerade was zusammen - wie gesagt eine solche Ahnung vom Netzwerk habe ich nicht.

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Fri Sep 21, 2018 4:36 pm

JoergZ wrote:
Fri Sep 21, 2018 3:54 pm
Hast du noch irgend eine Idee dazu, wo genau das Problem liegen könnte? Noch einmal zu Erinnerung: Wenn ich die Schnittstelle eth0 überhaupt nicht konfiguriere (keine eth0.network Datei anlege), kann man den Raspi sehr wohl über wlan0 erreichen. Es muss doch zu einer Art Konkurrenz zwischen eth0 und wlan0 kommen oder zu einer Prüfung, ob eth0 mit einem Medium verbunden ist, wenn eth0 konfiguriert ist. Wenn das Medium (=Kabel) nicht da ist, wird kein TCP gestartet (oder so). Wenn wlan0 alleine ist und der Kontakt zum Medium (= SSID) da ist, läuft TCP. Aber wahrscheinlich fantasiere ich mir gerade was zusammen - wie gesagt eine solche Ahnung vom Netzwerk habe ich nicht.
Dann versuch mal auf deinem PI mit:

Code: Select all

net.ipv4.conf.all.arp_filter = 1
net.ipv4.conf.default.arp_filter = 1
net.ipv4.conf.eth0.arp_filter = 1
net.ipv4.conf.wlan0.arp_filter = 1
und danach:

Code: Select all

sudo sysctl -p
EDIT:
1 - Allows you to have multiple network interfaces on the same subnet, and have the ARPs for each interface be answered based on whether or not the kernel would route a packet from the ARP'd IP out that interface (therefore you must use source based routing for this to work). In other words it allows control of which cards (usually 1) will respond to an ARP request.
Quelle u. a.: http://linuxinsight.com/proc_sys_net_ip ... ilter.html

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Sat Sep 22, 2018 8:47 am

Mhm - das bringt keine verwertbaren Ergebnisse. Ich denke auch, dass die Befehle nicht richtig angeben waren, denn die Shell meldet mir immer, dass es das Paket net... nicht finden kann.
Ich habe dann die Zeilen in dieser Form eingeben (auch auf die fehlenden Leerstellen beim = achten):
sudo sysctl net.ipv4.conf.all.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.default.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.eth0.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.wlan0.arp_filter=1
Die Parameter wurden von sysctl als gesetzt zurückgemeldet, allerdings hat der Befehl (sudo) sysctl -p keinerlei Rückmeldung gegeben.

Ein ifconfig zeigte sowohl für eth0 als auch für wlan0 unter carrier jeweils 0 an. Für eth0 zu erwarten - weil kein Kabel dran - aber warum für wlan0? Eine Verbindung von diesem Raspi buw. auf diesen Raspi war weiterhin nicht möglich.

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Sat Sep 22, 2018 8:53 am

JoergZ wrote:
Sat Sep 22, 2018 8:47 am
Ich denke auch, dass die Befehle nicht richtig angeben waren, denn die Shell meldet mir immer, dass es das Paket net... nicht finden kann.
Ich habe dann die Zeilen in dieser Form eingeben (auch auf die fehlenden Leerstellen beim = achten):

Code: Select all

sudo sysctl net.ipv4.conf.all.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.default.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.eth0.arp_filter=1
sudo sysctl net.ipv4.conf.wlan0.arp_filter=1
Naja, das waren ja auch keine Befehle für die shell, sondern Eintragungen für die "/etc/sysctl.conf"-Datei (damit das persistent ist, nach einem sudo sysctl -p).

Wenn Du das in der shell eingeben willst, dann so:

Code: Select all

sudo sysctl -w net.ipv4.conf.all.arp_filter=1
usw. (aber es ist dann nicht persistent).

JoergZ
Posts: 15
Joined: Wed Sep 19, 2018 1:39 pm

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Sat Sep 22, 2018 9:44 am

Naja, das waren ja auch keine Befehle für die shell, sondern Eintragungen für die "/etc/sysctl.conf"-Datei (damit das persistent ist, nach einem sudo sysctl -p).
Auch ein "hartes" Eintragen in die /etc/sysctl.conf hat keine Veränderung gebracht.

Ich habe noch etwas probiert bei nicht angeschlossenem LAN-Kabel:

Code: Select all

ip neigh show
192.168.178.1 dev eth0 INCOMPLETE
Das heißt für mich, der Raspi versucht zwanghaft über eth0 eine Verbindung aufzubauen. Er ignoriert wlan0 komplett. Wenn ich das Kabel anschließe, gibt derselbe Befehle die MAC-Adresse von eth0 wieder und meldet ein REACHABLE.

Nachdem ich eth0 wieder komplett inaktiv geschaltet habe, indem ich die eth0.network-Datei entfernt habe, bekommt der Raspi sofort eine Route über wlan0. Eine konfigurierte eth0-Schnittstelle scheint sich immer vor wlan0 zu drängeln...

lbog
Posts: 123
Joined: Sun Mar 06, 2016 9:44 am

Re: Reihenfolge der Netzwerkkarteninitialisierung

Sat Sep 22, 2018 11:20 am

JoergZ wrote:
Sat Sep 22, 2018 9:44 am
Eine konfigurierte eth0-Schnittstelle scheint sich immer vor wlan0 zu drängeln...
Hat "ip n s" nur das angezeigt? Dann setz mal den arp-cache-Eintrag für die FritzBox und das wlan0-Interface, statisch (manuell).

Wie ist die metric (via eth0 und via wlan0) für die definierte Route in das Subnetz der FritzBox?

Code: Select all

route -n
?

Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests