12" DVI 800x600 Monitor mit Touchscreen


136 posts   Page 1 of 6   1, 2, 3, 4, 5, 6
by ait » Sun Oct 07, 2012 7:54 am
Hab mir diesen
http://www.ebay.de/itm/IBM-12-POS-MONITOR-TFT-DISPLAY-IBM-4820-48T-KASSENDISPLAY-Windows7-rdy-/140799023462?pt=Kassen_Abrechnungen&hash=item20c8469966
Monitor gekauft.
Monitor und Touchscreen funktionieren am Raspi,
aber
* der DVI-Anschluß benötigt einen MDR26 Stecker (ziemlich teuer),
* der Touchscreenanschluß ist eine proprietäre USB-Buchse von IBM ,
hier muß man sich selber was "basteln", die Buchse hat aber Stifte im 2,54 Raster
so dass man die Kontakte von Buchsenleisten hineinbekommt,
* die CCFL-Röhren sind teilweise (hab zwei Monitore) schon ziemlich verbraucht,
d.h. der eine Monitor hat anfangs einen Rotstich, der sich aber im laufe der Betriebszeit abmildert.
Der andere Monitor ist noch OK, hat aber bei der Helligkeit keine Reserven mehr.

Unter Raspbian muß dann noch das Modul usbtouchscreen.ko installiert werden ( muß man selber kompelieren), zum kalibrieren dann noch xinput_calibrator installieren.
Anweisungen für beides findet Ihr im Forum.

Nachtrag: die config.txt muß
#hdmi_safe=1
hdmi_force_hotplug=1
hdmi_group=2
hdmi_mode=9
enthalten
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by Homwer » Mon Oct 08, 2012 12:22 pm
Sieht sehr spannend aus.
wo hast du den Stecker gefunden? Auf der Ebay seite steht, dass der screen auch mit einem dvi digital betrieben werden kann, gibt's da keine günstigen dvi HDMI Adapter?
So einen Screen lege ich mir gleich mal zu :D
Posts: 81
Joined: Wed Jun 27, 2012 12:40 am
by ait » Mon Oct 08, 2012 1:02 pm
Das DVI Kabel muß Du Dir selber anfertigen.
Ich habe dazu ein HDMI-Kabel "geschlachtet" und einen MDR26 Stecker angelötet.

So einen Stecker findest Du unter
http://www.ebay.de/itm/300730319217?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649
MDR 26 Stecker gibt es auch bei Farnell oder R&S, da waren die mir aber zu teuer.

Die Belegung ist:
Pin
12---- RX2-
13 ----RX2+
25 ----RX2 Abschirmung
6 ---- nicht verbunden
7 ---- nicht verbunden
18 ---- DDC/SCL
9 ---- DDC/SDA
8 ---- nicht verbunden
22 ---- RX1-
23 ---- RX1+
10 ---- RX1 Abschirrmung
11 ---- nicht verbunden
16 ---- nicht verbunden
3 ---- DDC -5V
1 ---- DDC Masse
24 ---- Monitor Sense
4 ---- RX0-
5 ---- RX0+
17 ---- RX0 Abschirmung
19 ---- nicht verbunden
20 ---- nicht verbunden
2 ---- RXClock Abschirmung
15 ---- RXClock+
14 ---- RXClock-
21 ---- nicht verbunden
26 ---- nicht verbunden


Das Display in dem Monitor ist ein TM121SV-02L01,
die CCFL Röhre hat die Maße 2mm x 258mm,
es sieht so aus als könne man die CCFL (im gegensatz zu anderen Displays) relativ einfach wechseln.

Die Belegng des IBM-USB-Touchscreenanschluß hab ich jetzt nicht zur Hand,
kann ihn bei Bedarf aber später nochmali posten.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by MyIgel » Mon Oct 15, 2012 9:53 am
Ich habe mir den Bildschirm auch mal gekauft, mal schauen was draus wird.
Als Stecker passen hoffentlich diese hier?

Kannst du bitte noch die Belegung vom IBM-USB-Touchscreenanschluß posten? Das wäre nett :)
IgorsHP.de | Und es geht Doch
User avatar
Posts: 15
Joined: Mon Aug 13, 2012 10:01 am
by nokai » Tue Oct 16, 2012 11:03 am
Hallo, ich habe mal ein bisschen "gegoogled" und folgendes gefunden
ftp://ftp.software.ibm.com/software/retail/pubs/hw/4820/Installation/ger/GA12-4804-09.PDF
Auf Seite 103 ist die Pinbelegung für den USB 2.0 Stecker beschrieben. Der Anschluss liefert sogar 12V.

Ich bin mir nur etwas unschlüssig wie die Verbindung in einen DVI Anschluss "umgepopelt" wird. Ist dieses Kabel richtig http://www.amazon.de/DFP-DVI-Monitorkabel-L%C3%A4nge-Good-Connections/dp/B000KY55FG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1350376816&sr=8-2?

Es juckt mir ganz schön in den Fingern das Ding zu bestellen. Wie sehen denn eure Erfahrungen damit aus?
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by ait » Tue Oct 16, 2012 11:30 am
@MyIgel
Die Belegung ist wie in der PDF-Datei (Seite 103), die nokai in seinem Post verlinkt hat.
Pin 2 ist D- , Pin 3 D+.
Du brauchst nur D-, D+ und Masse anschließen (Stecker und Buchse nicht verwechseln - in der PDF-Datei ist der Stecker abgebildet).
Interessant ist noch dass sich im Monitor ein USB-Hub befindet.
Wenn der Touchscreen über USB angeschlossen ist können an den beiden USB 1 Buchsen Tastatur und Maus (obwohl beim Touchscreen nicht nötig) angeschlossen werden.

@ nokai
Ob das Kabel funktioniert weiß ich nicht (IBM macht alles anders).
Ich habe mein Kabel wie oben beschrieben selber gelötet.
Monitor und Touchscreen habe ich wie oben beschrieben "zum Laufen" bekommen.
Allerdings ist die Qualität der CCFL-Röhren unterschiedlich.
Bei einem Monitor habe ich versucht die CCFL zu wechseln, allerdings war die weiße Reflexionsfolie zum Teil schon "weggebröselt" so dass die Helligkeit nicht mehr gleichmäßig ist.
Man kann aber damit leben. Es fällt hauptsächlich bei hellen Bild auf.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by MyIgel » Tue Oct 16, 2012 3:14 pm
@nokai Danke für die PDF
@ait wie hast du dier den USB-Stecker gabastelt?
An eine Lochrasterplatine oben und unten Kabel angelötet und es hat gepasst?
Ein Foto wäre nett :?
IgorsHP.de | Und es geht Doch
User avatar
Posts: 15
Joined: Mon Aug 13, 2012 10:01 am
by ait » Tue Oct 16, 2012 7:21 pm
@ MyIgel
ich habe diese Buchsenleiste genommen:
http://such002.reichelt.de/index.html?ACTION=3;ARTICLE=6070;SEARCH=BL%201X10G%202%2C54
jeweils 3 Kontakte (3 für oben, 3 für unten) herausgebrochen und
auf die Stifte im Monitor gesteckt.
Ist primitiv, funktioniert aber.

Es gibt die Buchsenleiste auch zweireihig, hatte ich aber gerade nicht zur Hand.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by nokai » Wed Oct 17, 2012 5:34 am
@ait
Ein Foto wäre echt nett (USB und MDR) ich kann es mir nicht so richtig vorstellen.
Betreibst Du den Raspberry mit dem Strom aus dem Monitor?

Ach so ich habe im PDF gesehen, dass seitlich im Monitor noch ein Anschluss für eine Anstecktastatur verbaut ist. Könnte man dort, wenn man die Platine entfernt, evtl. den Raspberry verstauen?
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by ait » Wed Oct 17, 2012 7:30 am
Fotos schaffe ich erst am Wochenende.

Daran den Raspi über den Monitor zu betreiben hatte ich auch schon gedacht,
hab es aber noch nicht gemacht.
Entweder könnte man dazu die 5V an den beiden USB-Buchsen nehmen oder
über einen Schaltwandler die 12V herunterwandeln.
12 V stehen auch an der IBM-USB-Buchse an.

Ein günstiger Schaltwandler ist übrigens dieser hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/NzU5OTQ2OTk-/Stromversorgung/Ladegeraete/Spezielle_Lader/Ladeadapter_SEC_0500.html
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by fabi280 » Thu Oct 18, 2012 12:30 pm
Würde als Wandler nicht auch ein 7805 langen?

Bin auch am Überlegen ob ich mir den Monitor kaufen soll...
Kann man den auch nicht einfach aufschrauben und Standardconnector Kabel direkt an die Platine anlöten?
Posts: 17
Joined: Wed May 30, 2012 5:36 am
by ait » Thu Oct 18, 2012 7:02 pm
fabi280 wrote:Würde als Wandler nicht auch ein 7805 langen?

Bin auch am Überlegen ob ich mir den Monitor kaufen soll...
Kann man den auch nicht einfach aufschrauben und Standardconnector Kabel direkt an die Platine anlöten?

Jein und Ja,
am 7805 würden dann 7 Volt abfallen.
7V X 0,7A = 4,9 W würde der 7805 dann loswerden müssen,
das heißt er wird ganz schön heiß und muß gut gekühlt werden.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by matt.b » Fri Oct 19, 2012 7:25 am
Hi, ich habe mir auch gerade den Monitor gekauft.
Ich konnte aber noch nirgends Angaben zur Spannungsversorgung finden.
Mit welcher Spannung wird er betrieben und welchen Strom nimmt er dabei auf?

Danke
Matt
Posts: 93
Joined: Fri Oct 19, 2012 7:23 am
by nokai » Fri Oct 19, 2012 10:19 am
Hi Matt,
der Monitor benötigt 12V .
In dem PDF (weiter oben) ist dies beschrieben.
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by ait » Sat Oct 20, 2012 6:19 pm
So, wie versprochen Bilder von den Steckern.
Der USB-Stecker ist noch nicht so wie ich ihn letzlich haben will, funktioniert aber.

Ich habe mal ein Video vom Monitor am Raspberry hochgeladen.
http://www.youtube.com/watch?v=8kb_9WHd-s0
Man sieht dass die Schaltflächen von LXDE für die dicken Finger schon fast zu klein sind.
Ich habe bei mir sonst FVWM drauf, der ist etwas schneller und die Schaltflächen sind auch etwas größer.
LXDE habe ich nur im Video damit man den Raspberrypi sofort erkennt.
Attachments
usb_2_1.JPG
usb_2_1.JPG (58.23 KiB) Viewed 25703 times
usb_1_1.JPG
usb_1_1.JPG (54.07 KiB) Viewed 25703 times
MR26_1.JPG
MR26_1.JPG (49.11 KiB) Viewed 25703 times
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by nokai » Sat Oct 20, 2012 6:59 pm
Hallo ait!
Vielen Dank für die Bilder und das Video.
Ich bin echt überrascht von der Qualität des Displays. Es scheint ja wirklich direkt zu reagieren.
Da USB Kabel sieht ja gar nicht mal so schwer aus. Ich kann mir aber vorstellen, dass das HDMI Kabel schon "frickelig" ist. Wie hast Du denn die einzelnen Adern den Pins zuordnen können?
Hat es eigendlich starke Gebrauchsspuren?
Ich werde am Montag das Display bestellen.
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by ait » Sat Oct 20, 2012 7:30 pm
Wie hast Du denn die einzelnen Adern den Pins zuordnen können?


Meinst Du das HDMI-Kabel?
Habs ausgemessen mit einem Multimeter im Ohmbereich.
Die Belegung des normalen HDMI-Steckers findest du überall im Netz.

Oder meinst Du die Belegung des MDR26 Steckers?
Die hatte der Verkäufer für kurze Zeit als JPEG auf seiner Ebayseite,
er hat sie aber ziemlich schnell wieder rausgenommen.
Vermute mak wegen irgendwelcher Eigentumsrechte an dem JPEG-Bild.
Darum habe ich sie auch in Textform gepostet.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by nokai » Wed Oct 24, 2012 5:55 am
So, habe den Monitor bestellt :)
Bin mal gespannt in welchem Zustand er ist. Eigentlich kann man für knapp 40€ nicht viel falsch machen.
Ich habe überlegt, anstatt mir einen MDR Stecker zu kaufen, werde ich versuchen eine HDMI Buchse direkt mit der Platine zu verbinden. Beim großen C gibt es so eine Buchse schon für 3,50€ und ein HDMI-Kabel habe ich noch irgendwo.

Ich würde ja gerne mit dem Display und einem Raspberry Pi einen kleinen "Mediaterminal" für meinen Sohn bauen. Er soll damit seine Hörspiele und Musik aus dem Netzwerk hören und später vielleicht auch mal die LiveTV Streams schauen können. Als Oberfläche werde ich wohl XBMC verwenden.
Je nach dem wie ich voran komme, werde ich meine Fortschritte hier posten.
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by nokai » Sun Oct 28, 2012 8:02 pm
Hallo,
ich habe gestern mein Display erhalten.
Habe es leider noch nicht auf Funktion testen können. Ich muss erst einmal in meinem Fundus nach einem passenden Netzteil suchen (ich bin mir sicher ich hab eins :D ).
Leider musste ich nach einem Blick in das Gehäuse meine Träume was den Einbau des Raspberrys in das Gehäuse angeht (zu eng) und den Plan die MDR-Buchse durch eine HDMI Buchse zu ersetzen aufgeben. Ich werde also den Stecker bei Ebay bestellen.
@ait: Wie lange hast Du denn auf den Stecker warten müssen?
Ich denke aber mit einem bisschen friemelei bekomme ich den Raspberry mit Kabeln in die Einbuchtung.
Dem Display sieht man durchaus an, dass es schon länger in Gebrauch war, es ist doch schon sehr vergilbt. Allerdings habe ich keine Beschädigungen o. Abnutzungserscheinungen auf Glasplatte erkennen können. Bin mal auf das Bild gespannt.
@ait: Leuchtet das Display auch auf (vielleicht sogar mit einer Meldung "No Signal" oder so) wenn nur Spannung anliegt oder muss es mit dem Raspberry verbunden sein?
Posts: 23
Joined: Thu Jul 05, 2012 3:06 pm
by ait » Sun Oct 28, 2012 8:47 pm
Auf den Stecker habe ich sehr lange gewartet,
ca. 4 Wochen (gefühlt).
Ich hatte mir in der Zwischenzeit den
http://www.tme.eu/de/details/10126-6000el/sonstige-verbindungen/3m/#
Stecker bestellt. War innerhalb einer Woche da.

Der hat allerdings nur Schneidklemmenanschluß.
Als Provisorium (bevor ich den Stecker aus USA erhielt) habe ich Flachbandkabel in die Schneidklemmen gedrückt,
das Flachbandkabel auf eine Lochrasterplatte gelötet und daran das HDMI-Kabel.
Vielleicht hätte man das HDMI-Kabel auch direkt auf die Schneidklemmen legen können, das war mir aber zuviel Fummelei.

Das Display schaltet erst ein (und leuchtet auch erst) wenn es über das HDMI-Kabel ein Signal empfängt. Solange kein Signal da ist leuchtet der Power-Knopf nur rot.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by MyIgel » Mon Oct 29, 2012 6:38 pm
@ait ist die Nummerierung des MDR26 Steckers die selbe wie auf diesem Bild?
http://en.wikipedia.org/wiki/File:MDR26-Pinout.svg
IgorsHP.de | Und es geht Doch
User avatar
Posts: 15
Joined: Mon Aug 13, 2012 10:01 am
by ait » Tue Oct 30, 2012 8:28 am
Ich muß nachschauen wenn ich wieder zuhaus bin.
Ich bin mir aber fast sicher dass
die Nummerierung so ist.
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by lebaal » Tue Oct 30, 2012 2:54 pm
Hi,
Display ist gekauft, Kabel ist löte ich mal demnächst zusammen, aber mit der Software hadere ich noch.
Es heißt ja, dass man soll das hier tun:
"Unter Raspbian muß dann noch das Modul usbtouchscreen.ko installiert werden ( muß man selber kompelieren), zum kalibrieren dann noch xinput_calibrator installieren.
Anweisungen für beides findet Ihr im Forum."

Ich hab leider keine Anleitung gefunden. Mag mir jemand einen Link geben dafür?
Danke :-)
Posts: 5
Joined: Fri Oct 26, 2012 8:57 am
by ait » Tue Oct 30, 2012 8:27 pm
für xinput_calibrator
http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?p=202150#p202150
Module kompilieren:
http://www.raspberrypi.org/phpBB3/viewtopic.php?p=179845#p179845

@MyIgel »
Ja, ist richtig.

Hier noch ein Link zu usbtouchscreen.ko
http://rieka.de/raspi/usbtouchscreen.ko
das Modul ist für Raspbian ( 2012-09-18-wheezy-raspbian) und müßte eigentlich nach
/lib/modules/3.2.27+/kernel/drivers/input/touchscreen/usbtouchscreen.ko
kopiert werden.
Bei mir ist er allerdings in
/lib/modules/3.2.27+/source/drivers/input/touchscreen/usbtouchscreen.ko
gelandet.
danach noch mit sudo depmod -a
den Treiber "anmelden"

Nachfolgend meine Notizen,
sind nicht ins "Reine" geschrieben, sind nur als Gedankenstützen für mich gedacht.
.
Unter Debeian (X86) lief der Touchscreen, bei RASPBIAN fehlte der Treiber „ usbtouchscreen.ko“.

dann habe ich (wahrscheinlich zu umständlich) den Treiber kompiliert und installiert indem ich die Kernelsources von: https://github.com/raspberrypi/linux/tarball/rpi-3.2.27
runtergeladen habe, dann wie unten beschrieben vorgegangen bin:
So, as the standard debian kernel packaging system isn't used (the kernel and module are all in the raspberrypi-bootloader package), and the headers aren't distributed, you will need to download the source tree from the github at https://github.com/raspberrypi/linux/. You won't have to recompile it however.

Here a quick guide. I'm assuming that you already have build-essential/compiler/everything else you need in place anyhow, and just need the kernel specific headers and symbols.

Download the kernel source and unpack it with:
Code: Select all
sudo bash
cd /usr/src
wget  https://github.com/raspberrypi/linux/tarball/rpi-3.2.27
mv rpi-3.2.27
tar xzf rpi-3.2.27

Then we'll grab the config from the raspberry pi's running kernel, and get the source tree to prepare itself for module builds:
Code: Select all
cd raspberrypi-linux-*
zcat /proc/config.gz > .config
make oldconfig
make modules_prepare

What you will also need to build modules that will actually go into the new kernel is Modules.symvers. Luckily, someone has nicely put it in the raspberrypi/firmware github along with the pre-compiled kernel and firmware binaries, so we can just download the latest one from there:
Code: Select all
wget https://github.com/raspberrypi/firmware ... le.symvers

Then just make symlinks available in /lib/modules/[kernelversion]/ for the stuff you're compiling. Might as well put a symlink in for /usr/src/linux etc as well
Code: Select all
KSRC=`pwd`
pushd /lib/modules/`uname -r`
ln -s ${KSRC} source
ln -s ${KSRC} build
popd

pushd /usr/src
ln -s ${KSRC} linux-`uname -r`
ln -s ${KSRC} linux
popd

Apart from the time downloading, the rest should take about 10 minutes or so hopefully, depending on how fast the storage you've got available is. This will also take up about 630MB of space under /usr/src until you clean it up


So oder ähnlich, mit make menuconfig den usbtouchscreen - treiber eingetragen habe.

dann mit „make all“ (dauert stundenlang - weiß nicht obs nötig war -habs dann aber abgebrochen)

dann nochmal mit „make modules install“ probiert (dauert genausolang)
vorsichtshalber noch ein „make install“ hinterhergeschickt
und dann „depmod -a“

„modeprobe usbtouchscreen“ lief dann und der touchscreen funktionierte, mußte aber noch verschiedene Software zum kalibrieren runterladen (und tw. kompilieren).



Code: Select all
sudo apt-get install libx11-dev
sudo apt-get install libxext-dev
sudo apt-get install libxi-dev
sudo apt-get install x11proto-input-dev


if any of those fail run update and upgrade and try again

then

download http://github.com/downloads/tias/xinput ... 7.5.tar.gz
Code: Select all
 
tar xvzf (downloaded file)
cd (downloaded file)
./configure
make
sudo make install
konnte dann mit „xinput_calibrator“ den Touchscreen justieren.

xinput_calibrator hat dann noch einige Daten angezeigt die man in:
"/etc/X11/xorg.conf.d/99-touch-calibr.conf"
eintragen muß. Sowohl der Ordner (xorg.conf.d) als auch die Datei (99-touch-calibr.conf)
mußte vorher erzeugt werden.



Nachtrag: trotz Eintrag der Koordinaten in etc/X11/xorg.conf.d/99-touch-calibr.conf
scheint der Raspi sich die Kalibration nicht zu merken. Hab noch keine Lösung (hab auch noch nicht danach gesucht).
Posts: 60
Joined: Sun Oct 30, 2011 6:51 pm
by MyIgel » Fri Nov 02, 2012 5:46 pm
@ait
Ich habe meinen Adapter jetzt fertig mit folgender Belegung, die kommt mir aber komisch vor.
Wo liegt mein Denkfehler?
Was habe ich falsch gemacht?
Kannst du diese Belegung bitte mal mit deiner vergleichen? Das wäre nett.
HDMI MDR26
1 ---- 13
2 ---- 25
3 ---- 12
4 ---- 23
5 ---- 10
6 ---- 22
7 ---- 5
8 ---- 17
9 ---- 4
10 ---- 15
11 ---- 2
12 ---- 14
13 ---- 24
14 ---- N/C
15 ---- 18
16 ---- 9
17 ---- 1
18 ---- 3
19 ---- N/C
IgorsHP.de | Und es geht Doch
User avatar
Posts: 15
Joined: Mon Aug 13, 2012 10:01 am